WM-Auftakt
"Endlich geht's los!"

Der WM-Zug kommt in Deutschland langsam ins Rollen. Rund 100.000 Fans strömten zum Auftakt in die Stadien in Berlin und Sinsheim sowie auf die Fanmeilen. Auch Kanzlerin Merkel zeigte einmal mehr ihre Jubelqualitäten.
  • 0

Berlin/FrankfurtDeutschland entdeckt den Frauenfußball: Viele Millionen vor den Fernsehern und fast 74.000 im Olympiastadion haben mit dem 2:1-Auftaktsieg der Nationalmannschaft den perfekten Start in die Heim-WM gefeiert. „Endlich geht's los“, rief Bundespräsident Christian Wulff am Sonntag in seiner Eröffnungsrede in die bebende Berliner WM-Arena.

Auch Kanzlerin Angela Merkel zeigten sich beim Eröffnungsspiel zwischen der deutschen Elf und Kanada begeistert. „Ich finde das ganz toll“, lobte Merkel die Stimmung im mit 73.680 Zuschauern ausverkauften Olympiastadion. FIFA-Chef Joseph Blatter hatte kurz vor dem Anpfiff getwittert: „Das Stadion ist voll. Das ist ein weiteres Zeichen für die Euphorie, die Deutschland 2011 geweckt hat.“ Mehr als 100.000 Besucher waren schon am Samstagabend bei der Kick-off-Show „Ballzauber“ in Frankfurt. Auch in den anderen WM-Spielorten feierten Zehntausende Fans beim Public Viewing eine schwarz-rot-goldene Party.

Die ARD durfte sich derweil über Traumquoten freuen. Den Sieg der deutschen Fußball-Frauen gegen Kanada verfolgten 14,09 Millionen Zuschauer an den heimischen TV-Geräten. Dies entspricht einem Marktanteil von 58,0 Prozent, wie die GfK-Fernsehforschung in Nürnberg ermittelte. Die Übertragung des ersten Spiels zwischen Frankreich und Nigeria sahen ab 14.45 Uhr auch in der ARD immerhin noch 3,21 Millionen Fans (19,9 Prozent).

Politik, Prominenz und Medien - noch bevor die Weltmeisterschaft so richtig Fahrt aufgenommen hat, fiebern plötzlich alle mit den Protagonisten der einstigen Randsportart. Und Kerstin Garefrekes (10. Minute) und Celia Okoyino da Mbabi (42.) heizten mit ihren Toren beim hochverdienten Auftakterfolg der DFB-Auswahl die WM-Stimmung weiter an. Auch der Gegentreffer von Kanadas Topstar Christine Sinclair (82.) störte den Jubel kaum.

Mit inzwischen 720.000 verkauften Karten ist die erhoffte Auslastung der Stadien von 80 Prozent bereits am ersten WM-Wochenende erreicht. „Das ist ein sehr, sehr gutes Zeichen“, sagte Steffi Jones, die Präsidentin des Organisationskomitees. Die Kulisse in Berlin ist ein Europarekord für Frauen-Fußballspiele.

Kommentare zu " WM-Auftakt: "Endlich geht's los!""

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%