1:0 gegen Bielefeld
Mainz verschafft sich Luft

dpa MAINZ. Der FSV Mainz 05 hat sich im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Bundesliga wieder Luft verschafft und Rivale Arminia Bielefeld einen schweren Dämpfer versetzt.

Die Rheinhessen gewannen dank Leon Andreasen 1:0 (0:0) gegen die zuletzt mit 3:2 gegen den 1. FC Nürnberg erfolgreichen Arminen. Der Däne erzielte per Foulelfmeter in der 51. Minute in einer mäßigen Partie vor 20 200 Zuschauern im Bruchwegstadion den Siegtreffer. Andreasen besiegelte damit auch die sechste Niederlage in den vergangenen sieben Spiele der Arminia.

In dem Kellerduell kam in der ersten Halbzeit kein Spielfluss zu Stande. Das lag zum einen an der mangelnden Inspiration der beiden Teams, zum anderen aber auch an Schiedsrichter Helmut Fleischer aus Sigmertshausen. Der Unparteiische unterbrach immer wieder das Spiel. Dennoch erarbeiteten sich die Gastgeber zumindest ein paar Chancen, während Bielefeld lediglich einmal in den ersten 45 Minuten gefährlich vor dem Tor von FSV-Keeper Dimo Wache auftauchte. Beim Freistoß von Jörg Böhme nach einer guten halben Stunde hatte der Kapitän der Mainzer aber keine Probleme.

Einmal mehr konnte sich sein Gegenüber, Marc Ziegler, auszeichnen. Der für den erkrankten Mathias Hain als einziger nach dem Sieg gegen Nürnberg in die Startformation gerückte Keeper rettete bei seinem dritten Saisoneinsatz gegen Fabian Gerber (4.) und Markus Feulner (22.). Bei Petr Rumans missglücktem Versuch, den Ball nach einem Lupfer des nach seiner Gelbsperre für Milorad Pekovic ins FSV-Team zurückgekehrten Andreasen aus wenigen Metern im Tor unterzubringen, brauchte Ziegler nicht einzugreifen (31.).

Insgesamt fand Mainz, das im nächsten Spiel bei Werder Bremen auf Verteidiger Marco Rose wegen dessen fünfter Gelben Karte verzichten muss, gegen die vor dem Seitenwechsel defensiv klug agierenden Gäste kein Rezept. Also musste nach der Pause ein Strafstoß für die Entscheidung sorgen. Nach einem Foul von Heiko Westermann an Ruman zeigte Referee Fleischer auf den Elfmeterpunkt.

Der von Bremen ausgeliehene Andreasen trat an und schob den Ball zu seinem vierten Tor im FSV-Dress seit seinem Wechsel von der Weser sicher ins Tor. Dies hielt auf der Gegenseite Wache sauber, als er erneut einen Böhme-Schuss parierte, ehe Markus Feulner die endgültige Entscheidung nach Zidan-Vorlage aus sieben Metern kläglich vergab und die Mainzer Fans bis zum Schlusspfiff zittern ließ. Doch dann war der erste FSV-Erstligasieg über Bielefeld perfekt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%