1:4 gegen Leverkusen
Aufsteiger Frankfurt zahlt bitteres Lehrgeld

Aufsteiger Eintracht Frankfurt hat bei seiner Rückkehr in die Fußball-Bundesliga bitteres Lehrgeld zahlen müssen. Trotz einer engagierten Leistung verloren die Hessen am Sonntag gegen Bayer Leverkusen mit 1:4 (1:1) und warten seit nunmehr zehn Jahren auf einen Heimsieg gegen die Werks-Elf.

HB FRANKFURT. Gegen die keineswegs überzeugenden, aber sehr effektiven und cleveren Gäste scheiterten die Frankfurter ihrer ersten Partie im Oberhaus nach einem Jahr 2. Liga vor allem an ihrer Abwehrschwäche.

Nach der frühen Führung der Eintracht durch den Mazedonier Alexander Vasoski (7.) schaffte Dimitar Berbatow (24.) noch vor der Pause den überraschenden Ausgleich für die bis dahin enttäuschenden Gäste. Nach den Wechsel brachten Andrej Woronin (48.), Bernd Schneider (53.) und Jacek Krzynowek (60.) ihr Team innerhalb von 12 Minuten auf die Siegerstraße und schossen Bayer auf den zweiten Tabellenplatz hinter Werder Bremen.

Dabei hatten die Leverkusener erschreckend schwach angefangen. Mit forschem Offensivfußball drängten die Frankfurter vor 42 000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena sie in die eigene Hälfte. Schon nach 66 Sekunden hatte Du Ri Cha die Eintracht-Führung auf den Fuß. Kurze Zeit später kam Sturmpartner Arie van Lent (3.) frei zum Kopfball.

Abwehrspieler Vososki machte es vier Minuten später besser, als er einen Eckball von Alexander Meier per Kopf über die Linie bugsierte. Der Treffer beflügelte die überlegenen Frankfurter noch einmal. Leverkusens Juan verhinderte im letzten Moment das zweite Tor für die Hessen, als er gerade noch vor van Lent (17.) an den Ball kam.

Seite 1:

Aufsteiger Frankfurt zahlt bitteres Lehrgeld

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%