12 Clubs nach Österreich
In frischer Alpenluft zur Bundesliga-Form

Ein Großteil der Vereine aus dem Fußball-Oberhaus bereitet sich in den Alpen auf die neue Saison vor. Nur die Bayern setzen mal wieder auf das besondere. Pep Guardiola lernt seine neuen Jungs in Italien kennen.
  • 0

DüsseldorfKeine Experimente! Ein Großteil der Bundesligisten setzt in der Saisonvorbereitung auf Altbewährtes. Wie schon in den vergangenen Jahren steht vor allem Österreich hoch im Kurs. Allein zwölf Clubs aus dem Oberhaus haben ihre Trainingslager in der Alpenrepublik gebucht. Auch heimische Ferienorte warben erfolgreich um den Besuch prominenter Fußballprofis. Zehn Vereine bestreiten zumindest einen Teil ihrer Vorbereitung in Deutschland.

Den FC Bayern zieht es als einzigen Erstligisten nach Italien. In Riva del Garda müssen sich die Triple-Sieger zwar an den neuen Trainer Pep Guardiola, nicht aber an eine neue Umgebung gewöhnen. Schließlich schätzte schon dessen Vorgänger Jupp Heynckes das Quartier im idyllischen Trentino.

Nicht nur der famose Saisonverlauf mit dem Gewinn der Champions League, der Meisterschaft und des DFB-Pokals bestärkte Matthias Sammer in seinen Planungen. Auch andere Faktoren sprachen für eine Rückkehr an das Nordufer des Gardasees. „Wir haben ein super Hotel, super Essen, einen super Trainingsplatz und unsere Ruhe“, hatte der Münchner Sportvorstand schon zum Ende der letztjährigen Sommer-Vorbereitung erklärt.

Wie die Bayern setzen auch die Dortmunder auf Kontinuität. Erneut reisen die Profis von Trainer Jürgen Klopp zunächst nach Kirchberg (Österreich) und wenige Tag später nach Bad Ragaz (Schweiz). Den prominenten Besuch der Champions-League-Finalisten nutzte die Ferienregion Heidiland zur Werbung in eigener Sache: „Über das Wembley in London nach Bad Ragaz ins Sommer-Trainingslager. Cooler Umweg“, postete sie auf ihrer Facebook-Seite.

Dortmunder und Wolfsburger geben sich fast die Klinke in die Hand. Drei Tage nach dem Abschied der Borussen reisen die „Wölfe“ nach Bad Ragaz. Der erste Schweiß wird zuvor in Crans Montana (Schweiz) vergossen.

Der BVB und der VfL liegen damit im Trend. Immerhin elf Vereine zieht es vor dem Ligastart am zweiten August-Wochenende in zwei verschiedene Gemeinden. Werder Bremen bereitet sich gar an drei Orten (Norderney, Zillertal/Österreich und Blankenhain) auf die neue Saison vor. Dagegen hat der FSV Mainz als einziger Erstligist kein Trainingslager geplant.

In ein kleines Dorf mit beachtlicher Fußball-Tradition zieht es Hertha BSC nach dem Aufgalopp von Bad Saarow. Im österreichischen Irdning, wo sich bereits die Weltstars von Real Madrid und die Nationalspieler aus England in Form brachten, will Trainer Jos Luhukay dem Aufsteiger zur nötigen Fitness für die Bundesliga verhelfen. Mitaufsteiger Eintracht Braunschweig hat sich für schweißtreibende Einheiten in der Pfalz und in Fügen/Österreich entschieden.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 12 Clubs nach Österreich: In frischer Alpenluft zur Bundesliga-Form"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%