2:0 in Freiburg
Schalke steht dicht vor Champions League

Schalke 04 hat den dritten Tabellenplatz manifestiert: Durch das 2:0 in Freiburg sind die Chancen immens gestiegen, dass sich die Königsblauen direkt für die Champions League qualifizieren. Nur noch ein Punkt fehlt.
  • 0

FreiburgSchalke 04 steht unmittelbar vor dem direkten Einzug in die Champions League. Die Mannschaft von Trainer Jens Keller siegte beim SC Freiburg mit 2:0 (1:0) und benötigt am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Nürnberg lediglich einen Punkt, um auch in der kommenden Saison ganz sicher in der europäischen Königsklasse vertreten zu sein.

Der 19-jährige Kaan Ayhan mit seinem ersten Bundesligatreffer (13.) und Kapitän Klaas-Jan Huntelaar (65.) in seinem 100. Erstliga-Spiel schossen die Schalker nach zuletzt zwei Niederlagen wieder auf die Siegerstraße. 

Felipe Santana (73.) sah wegen einem wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Die Freiburger, die ihr Saisonziel mit dem Klassenerhalt bereits am vergangenen Spieltag erreicht hatten, mussten nach drei Partien ohne Pleite den Platz wieder als Verlierer verlassen. 

Vor 24.000 Zuschauern im ausverkauften Freiburger Stadion, darunter Bundestrainer Joachim Löw, übernahmen die Gäste von Beginn an die Kontrolle. Bis zur Mittellinie durfte Königsblau dabei praktisch ungestört kombinieren - dann warteten die zwei dicht gestaffelten Freiburger Reihen. Und dennoch dauerte es nur sieben Minuten, bis Youngster Max Meyer die erste Gelegenheit zur Führung besaß.

Auch in der Folge beherrschten die Schalker, bei denen für den gelbgesperrten Sead Kolasinac der Brasilianer Santana in die Startelf rückte und im Sturm Huntelaar vor Adam Szalai den Vorzug erhielt, ihren Gegner. Ayhan sorgte von der Außenbahn mit seinem Kunstschuss in das lange Eck für die bereits zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung.

Seite 1:

Schalke steht dicht vor Champions League

Seite 2:

Junger Draxler feiert Jubiläum

Kommentare zu " 2:0 in Freiburg: Schalke steht dicht vor Champions League"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%