2:0-Sieg in Turin: Souveräne Bayern stehen im Halbfinale

2:0-Sieg in Turin
Souveräne Bayern stehen im Halbfinale

Mit einer abgeklärten Leistung marschieren die Münchener ins Champions-League-Halbfinale. Nach einer durchwachsenen Leistung zu Beginn steigerte sich der Rekordmeister – und machte in Halbzeit zwei alles klar.
  • 2

TurinIm Stile eines Champions ist der FC Bayern München ins Halbfinale der Königsklasse marschiert. Nach dem beeindruckenden 2:0 im Hinspiel gegen Juventus ließ der deutsche Fußball-Meister auch beim 2:0 (0:0)-Erfolg in Turin am Mittwoch nichts anbrennen. Anders als beim Herzschlag-Viertelfinale von Borussia Dortmund stellte Mario Mandzukic (63. Minute) vor 40.823 Zuschauern das souveräne Weiterkommen frühzeitig sicher. Bitter für den Kroaten: In der Vorschlussrunde der Champions League fehlt der Angreifer gelbgesperrt. Der eingewechselte Claudio Pizarro (90.+1) sorgte für den Endstand.

„Wir haben uns nicht aus der Ruhe bringen lassen, clever gespielt. Wir sind verdienst weitergekommen, darauf können wir stolz sein“, resümierte der starke Nationalkeeper Manuel Neuer zufrieden. „Es stehen zwei deutsche Mannschaften im Halbfinale, damit können wir alle sehr zufrieden sein“, meinte Philipp Lahm.


Bayern kam gegen engagierte Turiner zwar nicht an die überragende Vorstellung vom ersten Duell heran, Juve fehlte allerdings die individuelle Klasse, um die Münchner ernsthaft in Gefahr zu bringen. Mit dem dritten Halbfinal-Einzug des FCB in den vergangenen vier Jahren stehen erstmals zwei deutsche Clubs unter den besten vier Teams in Europa und warten am Freitag (12.00 Uhr) bei der Auslosung im schweizerischen Nyon auf ihre Gegner.

Angepeitscht von der stimmungsgeladenen Atmosphäre begann Juve deutlich aggressiver als im Hinspiel, ein erstes Schüsschen von Mirko Vucinic stellte Neuer vor keine Probleme (2.). Der montenegrinische Stürmer hatte mit der Ankündigung eines „Kriegs gegen die Deutschen“ für Aufregung gesorgt – auf dem Feld gingen beide Teams sehr körperbetont und teilweise giftig zur Sache.


Schon nach sieben Minuten sah Mandzukic die dritte Gelbe Karte im Wettbewerb und muss im ersten Halbfinale zuschauen. Eine diskussionswürdige Entscheidung des spanischen Schiedsrichters Carlos Velasco Carballo, der keine rechte Linie in seinen Entscheidungen fand. So hätten sich stattdessen der von einer Sperre bedrohte Philipp Lahm oder Javi Martínez nicht über eine frühe Verwarnung beschweren dürfen. Auch die unzähligen Nickligkeiten von Juves Abräumer Giorgio Chiellini blieben ungeahndet.

Seite 1:

Souveräne Bayern stehen im Halbfinale

Seite 2:

Bayern mit Anfangsschwierigkeiten

Kommentare zu " 2:0-Sieg in Turin: Souveräne Bayern stehen im Halbfinale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr gut gespielt, Bayern. Dieser Manschaft hat den besten Trainer und hat trotzdem entschieden, ihn zu entlassen und Guardiola einzustellen. Das kann niemand verstehen, mindestens hier in Spanien.

  • Sehr souverän gespielt, sah am Schluss unglaublich locker aus, fast wie in der Arena...
    Hätte ich trotz allem Optimismus so nicht erwartet, hab auf ein 1:1 getippt...
    Ganz nette Bilder und ne sehr euphorische BErichterstattung hier:
    http://weiter-lesen.net/636/bayern-juvelt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%