23. Bundesliga-Spieltag: Meier schlägt den HSV

23. Bundesliga-Spieltag
Meier schlägt den HSV

Alexander Meier hat sich im Rennen um die Torjägerkrone zurückgemeldet. Der Frankfurter erzielte beide Treffer beim 2:1-Sieg der Eintracht gegen einen bemühten, aber vor dem Tor zu nervösen HSV.
  • 0

FrankfurtFrankfurts Toptorjäger Alexander Meier hat seinen Ex-Club Hamburger SV noch tiefer in den Tabellenkeller der Fußball-Bundesliga geschossen. Der Eintracht-Stürmer erzielte beim 2:1 (1:1)-Sieg der Hessen am Samstagabend beide Treffer und rehabilitierte sich mit seinem Team damit für den blamablen Auftritt im Rhein-Main-Derby beim FSV Mainz 05.

Meier traf vor 50.500 Zuschauern in der 12. Minute per Strafstoß und in der 54. Minute. Zoltan Stieber hatte den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gäste erzielt (45.+1), die Matthias Ostrzolek in der 64. Minute wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot verloren.

Meier zeigte es mit seinen Saisontoren 15 und 16 auch seinen Kritikern und rückte in der Torjägerwertung bis auf einen Treffer an den führenden Bayern-Star Arjen Robben heran. Der Publikumsliebling war nach der 1:3-Niederlage in Mainz unter anderem von Sportdirektor Bruno Hübner kritisiert worden. Allerdings verschoss Meier in der Nachspielzeit einen weiteren Foulelfmeter, als er nur die Latte traf.

„Wir haben viele Schwankungen in unseren Spielen, das ist ein sehr wichtiger Sieg. Aber wir können uns das Leben noch viel einfacher machen“, urteilte Eintracht Torwart Kevin Trapp. Hamburgs Torschütze Stieber indes sagte: „Das ist Abstiegskampf für uns, wir müssen einfach Punkte holen. Wir geben weiter Gas.“

Beim HSV saß Kapitän Rafael van der Vaart wie schon eine Woche zuvor beim 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach zunächst nur auf der Bank. Erst in der 79. Minute wurde der Niederländer eingewechselt. Die erste gute Szene der Partie hatte Artjoms Rudnevs, der für den verletzten Ivica Olic spielte. Bereits in der zweiten Minute lief der Angreifer allein auf Trapp zu, scheiterte aber am gut reagierenden Keeper der Hausherren.

Danach übernahmen die Gastgeber aber das Kommando. Nur zwei Minuten nach der Rudnevs-Chance tauchte Stefan Aigner allein vor dem Hamburger Tor auf, trat im Strafraum der Gäste aber in den Rasen. Kurz darauf setzte Lucas Piazon Meier in Szene, der aber an HSV-Torwart Jaroslav Drobny scheiterte.

Bei den Frankfurtern sorgte vor allem der in die Startelf gerückte Takashi Inui anfangs auf der Position hinter der einzigen Spitze Meier für Wirbel und leitete auch die Führung ein. Nach feinem Zuspiel des Asiaten kam Piazon im Zweikampf mit Johan Djourou zu Fall. Meier verwandelte den Strafstoß sicher.

Seite 1:

Meier schlägt den HSV

Seite 2:

Meier verschießt Elfer Nummer Zwei

Kommentare zu " 23. Bundesliga-Spieltag: Meier schlägt den HSV"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%