24. Bundesliga-Spieltag
Gladbach setzt Negativserie fort

Es ist wie verhext: Die Gladbacher wären wohl glücklicher, wenn ein Fußballspiel nur 75. Spielminuten hätte. Ein später Treffer gegen Augsburg kostete die Fohlen wieder einmal wichtige Punkte. Europa rückt in die Ferne.
  • 0

MönchengladbachBorussia Mönchengladbach steckt weiter in der Krise. Die Mannschaft von Lucien Favre blieb beim 1:2 (1:1) gegen den FC Augsburg zum neunten Mal in Serie ohne Sieg. Vor 49 622.Zuschauern brachte Raffael (5. Minute) die Gastgeber in Führung. Die Tore für die Gäste erzielten Halil Altintop (35.) und Tobias Werner (81.). Die Augsburger blieben nicht nur in der siebten Auswärtspartie in Folge ohne Niederlage, sondern zogen in der Tabelle auch an der Borussia vorbei.

Die Gladbacher Fußball-Profis waren mit dem Willen aus der Kabine gekommen, endlich wieder einen „Dreier“ gegen die zuletzt stark auftrumpfenden Gäste einzufahren. Allerdings hatten die Augsburger nach gut 41 Sekunden die erste von nur zwei Torchancen in der ersten Hälfte: Ein abgefälschten 20-Meter-Schuss von Daniel Baier, dessen Einsatz wegen einer Knieblessur bis zuletzt fraglich war, konnte Borussia-Schlussmann Marc-André ter Stegen mit Mühe abwehren.

In der 5. Minute weckte Raffael mit seinem Führungstreffer aus 22 Metern nach Vorarbeit von Patrick Herrmann aber die Hoffnungen der Borussia-Fans auf die Wende zum Guten. Zumal die Gladbacher danach noch ein halbes Dutzend guter Möglichkeiten zu weiteren Toren hatten. Nationalspieler Max Kruse (10.) rutschte in eine Hereingabe von Filip Daems, doch der Ball sprang den heranhechtenden FC-Keeper Alexander Manninger direkt an den Körper.

Überhaupt konnte der Augsburger Torwart danach mehrmals noch sein Können zeigen. So bei einem Kopfball von Tony Jantschke (23.), den er mit einer Glanzparade abwehrte. Wenig später stand er goldrichtig, als ihm Juan Arango in die Arme köpfte und bei einem Schuss von Kruse (30.) verhinderte Manninger erneut den Ausgleich.

Den Augsburgern fehlten zwar am gegnerischen Strafraum meistens die zündenden Ideen. Dafür waren sie taktisch diszipliniert, zweikampf- und laufstark, während die Gladbacher mit zunehmender Spieldauer statischer wurden. Der Fleiß der Gäste zahlte sich in der 35. Minute aus, als Hamit Altintop mit einem sehenswerten Fallrückzieher im Liegen das 1:1 erzielte.

Nach dem Wiederanpfiff legten erstmal die Augsburger los. Bei einem Schuss von Jan Moravek (48.) musste sich ter Stegen ordentlich strecken. Und bei einem Flachschuss von Tobias Werner (52.), der knapp am Tor vorbeistrich, hatten die Platzherren Glück. Auf der anderen Seite ließen die clever agierenden Augsburger vor ihrem Gehäuse nicht viel zu und die phlegmatisch wirkenden Gladbacher hatten nicht mehr viel zu bieten. Dafür setzten sich die Schwaben noch einmal gut in Szene, als Tobias Werner (81.) einen Konter zum Siegtor nutzte.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " 24. Bundesliga-Spieltag: Gladbach setzt Negativserie fort"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%