27. Bundesliga-Spieltag
HSV geht unter, Champions-League-Anwärter siegen

18 Tore in sechs Spielen: Der HSV geht auch mit Knäbel unter, Wolfsburg, Bayer und Gladbach siegen und Hannover schafft ein kleines Erfolgserlebnis. Außerdem schafft Freiburg den Sprung weg vom direkten Abstiegsplatz.
  • 0

Berlin/FrankfurtDie Premiere von Peter Knäbel als HSV-Interimstrainer ist gründlich daneben gegangen. Die Hamburger kassierten am 27. Spieltag der Fußball-Bundesliga eine 0:4 (0:2)-Niederlage bei Bayer 04 Leverkusen. Die viertplatzierte Werksmannschaft bekräftigte damit ihre Ambitionen auf einen Champions-League-Rang.

Allerdings feierten auch die Konkurrenten am Samstag Siege: Der Tabellenzweite VfL Wolfsburg schlug Schlusslicht VfB Stuttgart daheim 3:1 (1:1), der Dritte Borussia Mönchengladbach fertigte auswärts 1899 Hoffenheim mit 4:1 (3:1) ab.

Im Tabellenkeller verbuchte der SC Freiburg einen wichtigen 1:0 (1:0)-Sieg über Aufsteiger 1. FC Köln. Hannover 96 erkämpfte sich ein 2:2 (0:1) bei Eintracht Frankfurt, wartet aber weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Torlos endete nur die Begegnung Werder Bremen gegen FSV Mainz 05.

Lange brauchte Leverkusen nicht. Gonzalo Castro schob in der siebten Minute nach Vorlage von Nationalspieler Karim Bellarabi den Ball ein. Die neue Nummer eins im Hamburger Tor, René Adler, war machtlos an alter Wirkungsstätte.

Das galt auch bei den Gegentoren durch Stefan Kießling (44./56.) und erneut Castro (63.). Der fünfte Bayer-Sieg in Serie ohne Gegentor - Vereinsrekord. Der HSV bleibt als 16. nach einer desolaten Leistung nicht nur tabellarisch ein Abstiegskandidat.

Ein bisschen mehr Mühe als erwartet hatte zunächst der VfL Wolfsburg. Der Tabellenletzte aus Stuttgart wehrte sich nach dem Rückstand durch einen Foulelfmeter von Ricardo Rodriguez (41.) erfolgreich. Kurz vor der Pause erzielte Martin Harnik den Ausgleich (44.). Das beste Rückrundenteam der Liga setzte sich gegen die bis dato erfolgloseste Mannschaft der Saison aber letztlich dank Rodriguez (65.) und André Schürrle (76.) durch.

Nur kurz schien Borussia Mönchengladbach vom Erfolgsweg der vergangenen Wochen abzukommen. In der 17. Minute brachte Sven Schipplock die Hoffenheimer in Führung. Max Kruse (26.) glich per Foulelfmeter für die Gladbacher aus, Patrick Herrmann sorgte für die Führung der schnellen Borussen (31.).

Nur fünf Minuten später gelang Raffael der Treffer zum 3:1. Den Schlusspunkt setzte erneut Herrmann (51.). Mit dem fünften Sieg in den vergangenen sechs Spielen festigte die Mannschaft von Lucien Favre den dritten Platz.

Seite 1:

HSV geht unter, Champions-League-Anwärter siegen

Seite 2:

Hannover schafft kleines Erfolgserlebnis

Kommentare zu " 27. Bundesliga-Spieltag: HSV geht unter, Champions-League-Anwärter siegen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%