29,66 Millionen
Zuschauerrekord beim WM-Halbfinale

Einen neuen Zuschauerrekord gab es beim WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien. Im Schnitt 29,66 Millionen Zuschauer vefolgten die Partie, in der Spitze waren es sogar 31,31 Millionen.

Als wahrer Zuschauermagnet hat sich das WM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien (0:2 nach Verlängerung) entpuppt und dem deutschen Fernsehen einen Einschaltquotenrekord seit der Wiedervereinigung beschert. Im Schnitt 29,66 Mill. Zuschauer verfolgten am Dienstagabend die deutsche Niederlage im ZDF, dies bedeutete einen Marktanteil von 84,1 Prozent. In der Spitze saßen 31,31 Mill. vor den Geräten.

"Diese Quote ist weltmeisterlich", erklärte dazu Susanne Kayser, die Leiterin der ZDF-Medienforschung. Kayser verwies darauf, dass laut Umfragen nach dem deutschen Viertelfinale gegen Argentinien geschätzte 16 Mill. Fußball-Fans das Halbfinale außer Haus bei Event-Veranstaltungen (Public viewing) miterlebt haben.

Seit der Einschaltquotenmessung nach der deutschen Vereinigung stand die alte Höchstmarke bei durchschnittlich 28,44 Mill. Zuschauern, erzielt beim EM-Finale 1996 zwischen Deutschland und Tschechien. Die nachfolgende Siegerehrung der deutschen Mannschaft sahen sogar 32,25 Mill. Fans.

Noch mehr Deutsche als am Dienstag saßen 1990 beim dritten deutschen WM-Triumph vor den Fernsehern. Alleine in der Bundesrepublik sahen den Finalerfolg gegen Argentinien 28,66 Mill. Zuschauer. Ein offizieller Wert aus den neuen Bundesländern lag seinerzeit mangels Messung nicht vor. Doch inoffiziell verfolgten im Osten noch einmal rund sieben Mill. Fans die Partie.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%