3:0 gegen Schalke 04
FC Bayern marschiert Richtung Meisterschaft

Der FC Bayern München hält die Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga auf Distanz. Der FC Schalke muss seine heimlichen Titelträume nach der ersten Bundesliga-Niederlage unter Trainer Mirko Slomka begraben.

HB MÜNCHEN. Durch Tore von Hasan Salihamidzic (48.), Claudio Pizarro (56.) und Roy Makaay (89.) zum 3:0 (0:0) beendete der Spitzenreiter am Sonntag die Erfolgsserie des FC Schalke 04 und liegt in der Tabelle weiter sechs Punkte vor dem Hamburger SV. In einer 45 Minuten lang unansehnlichen Partie vor 69 000 Zuschauern in der Allianz Arena feierten die personell geschwächten Bayern den ersten Erfolg nach drei sieglosen Pflichtspielen. Dagegen müssen die „Königsblauen“ ihre heimlichen Titelträume nach der ersten Bundesliga-Niederlage unter Trainer Mirko Slomka und seit dem 17. Dezember 2005 begraben.

Obwohl sich das Münchner Stadion nach Verlegen eines neuen Rasens in bestem Zustand präsentierte, wurde im Duell des Rekordmeisters gegen die beste Rückrunden-Mannschaft erst nach der Halbzeitpause Fußball gespielt. Drei Minuten nach Wiederbeginn verwertete Salihamidzic eine Freistoß-Flanke von Willy Sagnol zur 1:0-Führung. Danach war der eingewechselte Roy Makaay mit seiner Vorlage auf Pizarro Wegbereiter des zweiten Tores, das den vor der Pause gleichwertigen Tabellen-Dritten endgültig auf die Verliererstraße brachte. Mit einem kapitalen Schnitzer „schenkte“ Mladen Krstajic Makaay am Ende sogar noch seinen zwölften Saiontreffer.

Eine Hälfte lang war die Partie unter den Augen von Bundestrainer Jürgen Klinsmann den hohen Erwartungen nicht gerecht geworden und bot vor allem Hektik und Härte statt spielerischer Klasse. Schiedsrichter Lutz Wagner hatte alle Hände voll zu tun, um die von beiden Seiten mit Gift und Galle geführte Partie im Griff zu behalten. Negativer Höhepunkt der ersten 45 Minuten war ein Ellbogenstoß von Martin Demichelis gegen Christian Poulsen (34.), die der Referee zur Überraschung aller nicht mit Rot für den Argentinier, sondern mit der Gelben Karte für den Schalker ahndete.

Nach fünf Bundesliga-Siegen in Serie suchte Schalke auch in München den Erfolg in offensivem Spiel. Unter der Regie des wieder genesenen Lincoln, der Mimoun Azaouagh aus der Anfangself verdrängte, setzten die Gelsenkirchener vor allem über die rechte Seite Akzente, wo Gerald Asamoah gegen Philipp Lahm eine gute Figur machte. Ihre einzige Torchance vor der Pause verdankten die Gäste aber einem Freistoß von Lincoln (6.). Auf der Gegenseite konnte Michael Ballack den ohne Schweinsteiger, Sebastian Deisler und Lucio spielenden Bayern keine Linie geben.

Der Nationalmannschafts-Kapitän fiel zunächst nur durch theatralische Gesten und Reklamieren auf und brachte damit auch Franz Beckenbauer auf die Palme. „Eine Katastrophe. Das war Untergiesing gegen Obergiesing. Wenn die so spielen würden wie sie reklamieren, dann wäre das ein tolles Spiel“, schimpfte der Bayern-Präsident nach 45 Minuten im Fernsehsender „Premiere“, doch die beiden schnellen Tore nach Wiederbeginn besänftigten auch den „Kaiser“ wieder.

Wer nach dem neunten Saisontor von Pizarro ein Aufbäumen der Schalker erwartet hatte, sah sich getäuscht. Die Gäste fanden kein Mittel mehr, die Bayern-Hintermannschaft um Valerien Ismael und Demichelis in Verlegenheit zu bringen und ergaben sich am Ende in die Niederlage.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%