3:1 gegen Hertha
Ziege-Effekt in Mönchengladbach

dpa MöNCHENGLADBACH. Borussia Mönchengladbach hat dem neuen Sportdirektor Christian Ziege mit dem 3:1 (1:1)-Erfolg gegen Hertha BSC einen Einstand nach Maß beschert.

Der 35 Jahre alte Nachfolger von Peter Pander erlebte den ersten Heimerfolg für den Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga nach zuvor acht sieglosen Pflichtspielen im Sportpark Nord von der Trainerbank aus. Vor 40 518 Zuschauern war der Ex-Berliner Nando Rafael mit seinem „Doppelpack“ (32./69. Minute) der Mann des Tages. Das dritte Tor für die Gladbacher gelang Michael Delura (86.). Für die Berliner, die nach dem sechsten Auswärtsspiel ohne Erfolgserlebnis einen weiteren Rückschlag im Kampf um einen Uefa-Cup-Platz erlitten, erzielte Christian Giménez (56.) den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Borussia-Chefcoach Jos Luhukay hatte vor der Partie die Parole ausgegeben: „Wir sind Tabellenletzter und unsere Lage ist ernst, aber sie ist keineswegs hoffnungslos.“ Allerdings sah es zunächst nicht so aus, als würde seine Mannschaft - die sich mit dem T-Shirt „Ein Team“ warm machte - dies beherzigen und sich mit unbändigem Willen gegen den drohenden Abstieg wehren. In der ersten halben Stunde war das Spiel der Gastgeber zerfahren und die Offensivbemühungen des bis dato schlechtesten Angriffs der Liga harmlos.

Deshalb kam das Führungstor von Rafael nach 32. Minuten überraschend: Nachdem Federico Insua zunächst nur den Pfosten getroffen hatte, konnte Rafael die Flanke von Peer Kluge mit einem Flugkopfball zum 1:0 verwerten. Dabei hatten die Berliner, die ohne die drei gesperrten Malik Fathi, Marko Pantelic und Josip Simunic auskommen mussten, die Begegnung bis dahin kontrolliert. Aus dieser Überlegenheit konnten die Gäste allerdings kein Kapital schlagen. Für Gefahr sorgte vor dem Borussia-Tor lediglich Ashkan Dejagah, der einen Kopfball (18.) über das gegnerische Gehäuse setzte und mit einem Schuss aus 18 Metern (29.) an Mönchengladbachs Torwart Kasey Keller scheiterte.

Elf Minuten nach dem Wiederanpfiff hatte dann Giménez mehr Glück. Nach einer präzisen Flanke von Gilberto gelang ihm per Kopf der Ausgleich. Die Mönchengladbacher steckten jedoch nicht auf und konnten in der 69. Minute nach erneuter Vorbereitung durch Kluge das zweite Tor von Rafael zum 2:1 bejubeln. Für den Schlusspunkt sorgte Delura, der vier Minuten vor Spielende das 3:1 markierte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%