4:1 gegen Milan
Atlético erstmals seit 17 Jahren im Viertelfinale

Der letzte italienische Club scheidet im Achtelfinale aus, im Viertelfinale stehen höchstwahrscheinlich zwei Teams aus Madrid: Das 4:1 von Atlético ist die halbe Miete auf dem Weg zu einem innerstädtischen Duell.
  • 0

MadridAtlético Madrid ist erstmals seit 17 Jahren wieder ins Viertelfinale der Champions League eingezogen, für Italien ist die Königsklasse dagegen bereits beendet. Der neunmalige spanische Meister setzte sich im Achtelfinal-Rückspiel gegen den letzten italienischen Vertreter AC Mailand mit 4:1 (2:1) durch. Bereits das Hinspiel hatte der dreimalige Europapokalsieger in San Siro mit 1:0 gewonnen.

Torjäger Diego Costa (3. und 85.), Arda Turan (40.) und Raúl García (71.) sicherten dem Tabellenzweiten der Primera Division den siebten Sieg im achten Champions-League-Spiel. Für Milan, in der Serie A nur Zehnter und in der Coppa Italia früh ausgeschieden, traf lediglich Kaká (27.). Die letzte Titelchance für das Team von Trainer Clarence Seedorf ist damit dahin.

Atlético erwischte vor 49.186 Zuschauern im Estadio Vicente Calderón einen Start nach Maß. Nach einer Flanke von Koke bugsierte Costa den Ball artistisch zur frühen Führung über die Linie. Es war das sechste Saisontor des gebürtigen Brasilianers, der vor knapp einer Woche an selber Stelle sein Debüt für Welt- und Europameister Spanien gegeben hatte, in der Königsklasse. Kurz vor Schluss legte er Nummer sieben nach. Insgesamt traf der Torjäger bereits zum 29. Mal in einem Pflichtspiel für die Rojiblanco.

Die Gastgeber, die am vergangenen Samstag mit 2:0 bei Celta Vigo eine gelungene Generalprobe gefeiert hatten, kontrollierten in der Folge das Spielgeschehen. Milan kam kaum zum Zug, bei der ersten Chance aber sofort zum Ausgleich: Der ehemalige Real-Profi Kaká traf nach einer Flanke von Andrea Poli per Kopf zum überraschenden 1:1.

Plötzlich dominierten die Gäste. Kaká verfehlte mit einem weiteren Kopfball nur knapp das Tor (36.). Erst kurz vor der Pause meldete sich Atlético, das mit Trauerflor spielte und an die Terroranschläge auf Madrider Züge vor zehn Jahren erinnerte, zurück. Ein abgefälschter Schuss von Ardan Turan bescherte den Gastgebern die erneute Führung, die Raúl Garcia wenig später beinahe ausgebaut hätte: Sein spektakulärer Fallrückzieher verfehlte knapp das Ziel (44.).

Nach dem Seitenwechsel verpasste Madrid zunächst das beruhigende dritte Tor: Nach einem Pass von Diego Costa traf Gabi den Außenpfosten (49.). Das Team von Trainer Diego Simeone, das in dieser Saison wettbewerbsübergreifend erst ein Heimspiel verlor, verwaltete nicht nur das Ergebnis, sondern bemühte sich um einen weiteren Treffer - mit Erfolg.

Milan kam lediglich durch einen Robinho-Schuss gefährlich vor das Tor von Thibaut Courtois (67.). Sechs Minuten später traf der Brasilianer nur die Latte.

Kommentare zu " 4:1 gegen Milan: Atlético erstmals seit 17 Jahren im Viertelfinale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%