500 000 Gäste in der Stadt empfangen
Leipzig für Braun "richtig gewählter WM-Spielort"

DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun hat den WM-Spielort Leipzig in höchsten Tönen gelobt. "Ohne den ostdeutschen Spielort Leipzig hätte Deutschland bei der WM-Bewerbung keine Chance gehabt", sagte der Ex-DFB-Präsident.

Der WM-Spielort Leipzig durfte sich über ein großes Lob von höchster Stelle freuen. Als "richtig gewählten WM-Spielort" hat der DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun sie sächsische Metrople bezeichnet. "Ich habe bei der WM-Bewerbung immer für Leipzig gekämpft und werde das auch weiter tun. Ohne den ostdeutschen Spielort Leipzig hätte Deutschland bei der WM-Bewerbung keine Chance gehabt", sagte der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Braun war vor dem Achtelfinalspiel zwischen Argentinien und Mexiko Gast bei einem Empfang des Freistaates Sachsen und der Stadt Leipzig.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung erklärte, dass die Hoffnungen der Stadt in Bezug auf die Zahl der WM-Besucher bereits übertroffen wurden. Zu den vier Vorrundenspielen waren insgesamt über 500 000 Gäste in der Stadt empfangen worden. "Wir haben tolle WM-Stimmung in unserer Stadt erlebt. Für uns war die WM bisher ein voller Erfolg", sagte Jung.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%