6. Spieltag
Gladbach dreht Partie gegen Werder

Werder Bremen hat sich bei der Jagd auf Tabellenführer Bayern München selbst ins Stolpern gebracht. Ausgerecht durch ein Eigentor ihres Kapitäns Frank Baumann in der 60. Minute kassierten die Hanseaten nach dem besten Saisonstart ihrer Vereinsgeschichte mit dem 1:2 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach die erste Niederlage der laufenden Spielzeit. Der Champions-League-Teilnehmer verlor dadurch wertvollen Boden im Fernduell mit den Münchnern. Baumann beförderte den Ball im Stile eines Torjägers aus 14 Metern ins eigene Netz.

Für die Gladbacher hingegen war der zweite Heimsieg in Folge eminent wichtig, er brachte das Team von Trainer Horst Köppel auf einen Schlag ins Tabellen-Mittelfeld. Dabei hatte es zur Pause überhaupt nicht nach einem Gladbacher Erolgserlebnis ausgesehen. Die Borussen agierten drei Tage nach der 1:2-Pleite beim 1. FC Köln hochgradig nervös und hatten Glück, dass es nach dem ersten Bundesligator des Belgiers Jelle van Damme (21.) nur 1:0 für die spielerisch starken Gäste stand. Nach der Pause zeigten die Borussen vor 40 251 Zuschauern aber viel mehr Elan. Nach dem 1:1 durch Thomas Broich (53.) hatten sie dann auch ihre Fans wieder im Rücken.

Broich durfte erstmals gemeinsam mit Neuzugang Krisztian Lisztes im Mittelfeld agieren und zeigte dabei in den zweiten 45 Minuten endlich die ansprechende Leistung, die Köppel und die Borussen-Fans von "Mozart" Broich erwarten. Der Ungar Lisztes, der wenig Akzente setzte, war dagegen nach der ersten Hälfte in der Kabine geblieben. In den ersten 45 Minuten hatten die Gladbacher lediglich zwei Torchancen. Der Brasilianer Kahe verfehlte in der 18. Minute bei einem Kopfball das Bremer Tor, unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff landete sein Schuss aus 14 Metern in den Armen von Bremens Torhüter Andreas Reinke.

Die Gäste von der Weser agierten deutlich gefährlicher. Johan Micoud lupfte in der siebten Minute den Ball nach einem Pass von Ivan Klasnic über das Tor, zwei Minuten später rettete Gladbachs Torhüter Kasey Keller gegen den, ebenfalls von Klasnic freigespielten Miroslav Klose. Klasnic selbst verpasste mit zwei gefährlichen Distanzschüssen (33., 50.) die mögliche vorzeitige Entscheidung zugunsten der Bremer.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%