Absage aller deutschen Nationalspieler
Ronaldo, Zidane und Co. zaubern in Düsseldorf

Die Weltelite des Fußballs, auf Einladung von Weltmeister Ronaldo und "Zauberfuß" Zinedine Zidane in Düsseldorf versammelt, kickt heute (19.15 Uhr) vor ausverkauftem Haus beim "Spiel gegen die Armut" für einen guten Zweck und gibt zugleich einen ersten Vorgeschmack auf die WM im kommenden Jahr. Nun aber ist die Enttäuschung unter den knapp 40 000 Fans, die auf eine rauschende Fußball-Gala mit zahlreichen deutschen Nationalspielern gehofft und im Vorverkauf Tickets erworben hatten, groß.

Absage aller deutschen Nationalspieler

Lukas Podolski, Kevin Kuranyi, Andreas Hinkel und Bernd Schneider hatten ihre Teilnahme angekündigt, wurden jedoch von DFB-Teammanager Oliver Bierhoff im Vorfeld zu einem Verzicht aufgefordert. "Sicherlich ist es eine gute Sache, an einem Spiel für einen guten Zweck teilzunehmen. Wir haben uns jedoch in allen Gesprächen dafür eingesetzt, dass die Spieler nach dem Confederations Cup, der Hinrunde in der Bundesliga und den internationalen Verpflichtungen eine längere Weihnachtspause ausnutzen können", erklärte Bierhoff in einer offiziellen Verlautbarung, die die umgehende Absage aller Nationalspieler nach sich zog.

Zahlreiche Anhänger reagierten mit Rückzahlungsforderungen und fühlen sich um den Anblick ihrer Lieblinge betrogen. Denn die Liste der echten Stars in der Düsseldorfer Arena ist ohnehin kurz. Rivaldo kommt, Patrick Kluivert wird auflaufen, zudem einige Bundesligaspieler, unter anderem Dimitar Berbatow (Bayer Leverkusen) und Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund). Aber weitere Akteure mit dem Prädikat Weltklasse vom Kaliber eines Ronaldinho, Samuel Eto´o oder Frank Lampard sucht der Zuschauer in den Aufgeboten der Teams vergeblich.

Pierluigi Collina an der Pfeife

Lediglich auf der Trainerbank sitzt die versprochene geballte Prominenz. Lothar Matthäus und der Rumäne Mircea Lucescu coachen die Mannschaft um Zidane, Rudi Völler und Erfolgstrainer Guus Hiddink scheuchen "il fenomeno" und Co. über den Rasen. Besonderes Augenmerk gilt allerdings dem Comeback einer Schiedsrichter-Ikone: Pierluigi Collina, markiger Kult-Schiri aus Italien und mehrfach als weltbester Referee ausgezeichnet, nimmt erstmals seit seiner Demission wegen eines Werbevertrags mit dem deutschen Autobauer Opel wieder die Pfeife in den Mund.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%