Fußball
Abschiedsspiel von "Icke" Häßler mit vielen Stars

Heute um 18:30 Uhr wird der Weltmeister Thomas Häßler ein letztes Mal die Fußballschuhe schnüren. Zu seinem Abschiedsspiel in Köln kommt geballte Fußballprominenz, dann will sich "Icke" seiner Trainerkarriere widmen.

Noch ein Spiel müssen die kleinen Fußballstiefel mit der Schuhgröße 38 überstehen, denn Dribbelkünstler Thomas Häßler schlägt seinen letzten Haken. Nach 22 Jahren im Profigeschäft verabschiedet sich der Welt- und Europameister in seiner "zweiten Heimat" Köln heute (18.30 Uhr/live im DSF) endgültig von der Fußball-Bühne. "Ickes Finale" ist 22 Jahre nach seinem Profidebüt eingeläutet, und elf Weltmeister, acht Europameister und 17 deutsche Meister von Rudi Völler über Lothar Matthäus bis zu Francesco Totti stehen Spalier.

"Die Fans sollen mich gut in Erinnerung behalten", sagt der 1,66m große Mittelfeldstar vor seinen letzten 90 Minuten. Die Entscheidung ist ihm dabei lange schwer gefallen, immer wieder hat Häßler sein Karriereende hinausgeschoben. Als der zweimalige "Fußballer des Jahres" am 17. April 2004 im Dress von Austria Salzburg sein letztes Meisterschaftsspiel absolvierte, waren seine Kollegen aus der Weltmeisterelf von 1990 bis auf Stefan Reuter allesamt bereits abgetreten.

Diesen Schritt vollzieht Häßler nun in Köln - in der Stadt, wo 1983 alles begann. "Ich habe Köln so viel zu verdanken. Hier hat meine traumhafte Karriere begonnen", erinnert sich Häßler. Als 17-Jähriger war der im Berliner Arbeiterviertel Wedding aufgewachsene Häßler zum FC gekommen. An der Seite seines kongenialen Partners Pierre Littbarski schaffte er den Durchbruch und avancierte zum Nationalspieler.

Treffer gegen Wales sichert WM-Teilnahme

In Köln erzielte er wohl auch seinen wichtigsten Treffer. Beim abschließenden WM-Qualifikationsspiel 1989 gegen Wales traf er - nach Ecke von Littbarski - volley von der Strafraumgrenze zum 2:1-Siegtreffer. Deutschland hatte in letzter Minute das Ticket für die WM in Italien gelöst, wo schließlich der dritte WM-Triumph folgen sollte.

Italien bildete auch fortan den Lebensmittelpunkt von Häßler. Der dreifache Vater wechselte für 15 Mill. Mark nach Juventus Turin. Beim italienischen Rekordmeister hielt es Häßler aber nur ein Jahr aus, danach folgte der Wechsel zum AS Rom und seinem Freund Rudi Völler. Titel sprangen bei der Roma zwar nicht heraus, doch Häßler wurde zum Publikumsliebling.

Eine Rolle, die er bei seiner Rückkehr nach Deutschland ebenfalls einnahm. Von 1994 bis 1998 erlebte der Karlsruher SC unter Häßler einen Höhenflug, bis ins Uefa-Pokal-Halbfinale stürmten die Badener. Am Ende stand allerdings der Abstieg in Liga zwei und der Wechsel von Häßler zu Borussia Dortmund.

Nun will Häßler Trainer werden

Das Gastspiel beim BVB entpuppte sich jedoch als großes Missverständnis, sodass er bereits 1999 zu 1 860 München wechselte. Nach 400 Spielen beendete Häßler, der in zweiter Ehe mit dem ehemaligen Playmate Anke lebt, schließlich in der bayrischen Landeshauptstadt auch seine Bundesliga-Karriere. Was folgte, war ein kurzer Abstecher nach Salzburg.

Lange hatte sich Häßler, der wieder ein Haus in Köln bezogen hat, mit der Zeit nach dem Profifußball schwer getan. Inzwischen hat er genaue Vorstellungen. An der Sporthochschule Köln macht er derzeit seinen Trainerschein. "Ganz schön anstrengend", sagt "Icke". Am Montag legt er aber eine Lernpause ein: "Dann will ich nochmal Gas geben."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%