Alkoholabhängiger Trainer: Ein paar Schnäpse zu viel

Alkoholabhängiger Trainer
Ein paar Schnäpse zu viel

Nach der aktiven Spielerzeit in die Trainer-Karriere gleiten: Das wollte auch der ehemalige kroatische Mittelfeldstar Josip Gaspar. Nun kostete ihn ein übler Fehltritt seinen entspannten Trainer-Job bei einem Amateurclub.
  • 0

Düsseldorf/SalzburgDie Meldung scheint fast schon zu skurril, um wahr zu sein: Da seine Vorliebe für den Kräuterlikör Jägermeister äußerst kostspielig ist, stahl der kroatische Fußballtrainer Josip Gaspar einem Spieler einer gegnerischen Mannschaft die Kreditkarte und ging damit auf Einkaufstour.

Laut dem Sportinformationsdienst, der sich auf die kroatische Tageszeitung Jutarnji List beruft, kostete der Fehltritt ihn nun seinen Trainerjob bei dem Amateurclub NK Precko Zagreb. Das scheint angesichts des offensichtlichen Alkoholproblems Gaspars durchaus gerechtfertigt: Er kaufte SID zufolge mit der fremden Karte zunächst 36 Liter Jägermeister im Wert von umgerechnet rund 600 Euro.

Als er später in einem anderen Geschäft weitere zehn Liter des hochprozentigen Getränks kaufen wollte, wurde er festgenommen. Bei seinem ersten Einkauf war Gaspar mit einer Videokamera gefilmt worden, aufgrund der verdächtigen Mengen wurden die lokalen Behörden eingeschaltet.

NK Precko Zagreb trennte sich sofort von dem 40-Jährigen, der sich früher als Mittelfeldstar bei Dinamo Zagreb einen weit besseren Namen gemacht hatte. Dort war er schon mit 16 Jahren entdeckt und gefördert worden. Von 1989 bis 1998 absolvierte er für den Traditionsclub 140 Spiele und traf dabei acht Mal. Er spielte auch in frühen Jahren in der U21-Nationalmannschaft und später in der Nationalmannschaft. Seit seinem Karriereende als Spieler versucht er sich als Trainer.

Karen Grass
Karen Grass
Handelsblatt / Freie Journalistin

Kommentare zu " Alkoholabhängiger Trainer: Ein paar Schnäpse zu viel"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%