Analysten-Studie
Fußball-WM bringt Deutschland Wachstum

Die Fußballweltmeisterschaft wird Deutschland einen kräftigen Wachstumsschub bescheren. Das geht aus einer aktuellen Studie der Landesbank Rheinland Pfalz (LRP) hervor. „Im optimistischsten Fall rechnen wir mit einem Wachstumsbeitrag von immerhin 0,3 Prozentpunkten“, schreiben die Analysten.

HB MAINZ. Während der WM dürften bis zu 40 000 befristete Arbeitsplätze entstehen, von denen bis zu 10 000 langfristig erhalten bleiben könnten - vor allem im Hotel- und Gaststättengewerbe. Zwar seien viele Ausgaben, die mit der WM verbunden sind, reine Einmaleffekte. "Wir glauben aber dennoch, dass der Impuls durch die WM 2006 konjunkturell zu einem günstigen Zeitpunkt kommt", heißt es in der Studie weiter.

Mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnanstieg könnten die Unternehmen der Sportartikelindustrie, der Medien- und Entertainmentbranche, der Konsumelektronik, des Einzelhandels, des Transport- und Logistikgewerbes sowie der Bauindustrie rechnen. "Aber der Kreis der Profiteure ist breit, vielfältig und bietet eine Auswahl hochinteressanter Investment-Storys für den 'Börsenkick' abseits des grünen Rasens", heißt es in dem Papier.

Nach Meinung der Landesbank-Experten werden die Sportartikelhersteller der Matchwinner des wichtigsten Sportereignisses des kommenden Jahres sein. In der Branche werde sich das Wachstum von einem Plus von 2,5 Prozent im Jahre 2005 auf 3,2 Prozent im kommenden Jahr beschleunigen. Die Top-3-Marken bei Fußballbekleidung - Adidas, Nike und Puma - , die einen Marktanteil von 75 Prozent auf sich vereinigen, würden von dem zu erwartenden Boom wiederum am meisten profitieren.

Zum einen profitierten die Unternehmen als Sponsoren der Nationalmannschaften vom Werbeeffekt, zum anderem sei mit steigenden Verkäufen von Sport- und Fanartikeln während des Turniers zu rechnen. Wobei Adidas durch die Rolle als offizieller Sponsor, Ausrüster und Lizenznehmer der Fußball-WM die beste Position aufweise. Mit Adidas und Puma hätten zwei prominente deutsche Vertreter hervorragende Voraussetzungen geschaffen, um am Ende der WM 2006 "als Sieger vom Platz zu gehen", heißt in der Studie.

Als weiteren Nutznießer machen die LRP-Experten die Werbebranche aus, für die sie 2006 in Folge der Fußballweltmeisterschaft ein Wachstum von mehr zwei Prozent erwarten - ein weitaus höheres Tempo als beim Bruttoinlandsprodukt. Die TV-Netto-Werbeeinnahmen dürften um 180 Millionen Euro zulegen. Davon dürften vor allem Premiere, EM.TV und die RTL Group profitieren. Aber auch im Internet sollte sich ein Umsatzanstieg für Yahoo, T-Online, Web.de und GMX oder freenet.de ergeben. Impulse seien zudem beim deutschen Marktfüher für den Ticketverkauf, CTS Eventim, zu erwarten, der die drei Mio. Eintrittskarten über das Internet vertreibt. Die Wettanbieter Betandwin, William Hill oder Fluxx.de können sich ebenfalls auf ein steigendes Geschäft einstellen.

Seite 1:

Fußball-WM bringt Deutschland Wachstum

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%