Fußball
Angola überrascht auch die "Super Eagles"

In der afrikanischen WM-Qualifikation kam Nigeria in Gruppe vier nicht über ein 1:1-Remis gegen das Überraschungsteam aus Angola hinaus. In Gruppe 1 bleibt Togo nach dem 2:2 gegen den Senegal Spitzenreiter.

Auch die Rückkehr von Augustine "Jay Jay" Okocha verlieh den "Super Eagles" keine zusätzlichen Flügel. Die nigerianische Nationalmannschaft um Kapitän Okocha muss weiter um die Teilnahme an der WM 2006 in Deutschland bangen. Im Spitzenspiel der Afrika-Gruppe vier kamen die "Super Eagles" gegen das Überraschungsteam aus Angola über ein 1:1 nicht hinaus. Der ehemalige Frankfurter Bundesliga-Profi Okocha brachte den Olympiasieger von 1996 zwar bereits in der vierten Minute in Führung, doch Paulo Figueiredo (60.) glich für den Tabellenführer aus Angola aus.

Die Angolaner führen das Klassement auf Grund des gewonnenen Direktvergleichs gegen Nigeria an; beide Teams weisen jeweils 15 Punkte auf. Im zweiten Gruppenspiel kam Gabun zu einem 3:0-Erfolg gegen Ruanda. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die WM-Endrunde 2006 in Deutschland. Am Sonntagabend trafen noch Algerien (6 Zähler) und Simbabwe (11) aufeinander.

Togo bleibt auf WM-Kurs

In der Gruppe zwei unterlag Südafrika gegen Ghana in Johannesburg mit 0:2. Matthew Amoah (59.) und Michael Essien (90.) von Olympique Lyon trafen für die Gäste, die sich nun an die Tabellenspitze setzten. Beide Teams haben jeweils 15 Punkte auf ihrem Konto. Einen Rückschlag musste die Auswahl der Demokratischen Republik Kongo durch das 0:2 in Burkina Faso hinnehmen. Uganda bezwang zudem die Kapverden mit 1:0.

Viel Spannung verspricht auch der Kampf um das WM-Ticket in der Gruppe 1. Togo führt jetzt das Klassement nach acht Spieltagen mit 17 Zählern vor Sambia (16) und Senegal (15) an. Togo erkämpfte sich im Schlagerspiel ein 2:2 beim letzten WM-Teilnehmer Senegal. Mamadou Niang (12.) und Henri Camara (30.) schossen die Tore für die Senegalesen. Adekanmi Olufade (10.) und Emmanuel Adebayor (70.) waren für Togo erfolgreich.

Sambia bezwang Mali 2:1, wobei für die Gäste der Freiburger Soumaila Coulibaly (72.) das zwischenzeitlichen 1:1 schoss. Die Tore für Sambia gingen auf das Konto von Linso Chalwe (27.) und Collins Mbesuma (85.).

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%