Ankunft in Münster
Fans bereiten Portugal einen triumphalen Empfang

Bei ihrer Ankunft in Deutschland ist das Nationalteam von Portugal von seinen Anhängern euphorisch empfangen worden. Nach der Begleitung durch einen Motorrad-Konvoi besuchten 12 000 Fans das erste öffentliche Training.

Die portugiesische Nationalmannschaft ist bei ihrer Ankunft in Deutschland von mehr als 1 000 Fans begeistert begrüßt worden. Als die Mannschaft um Luis Figo und Cristiano Ronaldo am Pfingssonntag nach der Landung um kurz nach 16.00 Uhr auf dem Flughafen Münster/Osnabrück mit dem Bus das Flugplatz-Gelände verließ, jubelten ihnen in die Nationalfarben rot-grün gehüllte Fans mit Fahnen und Trompeten zu.

Auch die Weiterreise ins rund 50 Kilometer entfernte Mannschaftsquartier in Marienfeld bei Gütersloh wurde ein Ereignis. Rund 250 mit portugiesischen Flaggen geschmückte Motorräder bildeten mit dem Mannschaftsbus, Polizeifahrzeugen und Fan-Autos einen beeindruckenden Konvoi. Am Hotel erwarteten dann weitere rund 2000 Fans die Mannschaft, zudem sorgte eine Folklore-Tanzgruppe für südländisches Flair.

12 000 Fans bei erstem Training

Die Portugal-Mania in Ostwestfalen setzte sich am Montag nahtlos fort, als 12 000 Fans im restlos gefüllten Heidewaldstadion in Gütersloh das erste öffentliche Training der Portugiesen zu einem wahren Volksfest machten.

Die Zuschauer empfingen die Stars mit Fanfaren, Sprechchören und La Ola und sorgten für eine Stimmung wie zu besten Zweitliga-Zeiten des FC Gütersloh, obwohl die Stars sie fast eine Dreiviertelstunde warten ließen. Trainer Luiz Felipe Scolari hatte für die erste von zunächst geplanten drei öffentlichen Trainingssitzungen ein rund 100-minütiges Programm vorbereitet. Nach der Einheit verteilten die Spieler zwei Tüten T-Shirts unter den Fans.

Erstes WM-Spiel gegen Angola

Am 11. Juli steht für den Vize-Europameister in Köln das erste WM-Spiel gegen die frühere portugiesische Kolonie Angola auf dem Programm. Danach folgen Partien gegen den Iran (17. Juni) und Mexiko (21. Juni).

Am Sonntag hatte Scolari, der 2002 sein Heimatland Brasilien zum WM-Titel geführt hatte, noch auf dem Flugfeld einen Blumenstrauß vom früheren BVB-Präsidenten Gerd Niebaum als Leiter des offiziellen Empfangskomitees erhalten. Die Portugiesen waren aus Luxemburg angereist, nachdem sie am Samstagabend in Metz noch einen 3:0-Testspielerfolg in Metz gegen Luxemburg gefeiert hatten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%