Fußball
Anzeige gegen Marcelinho nach Kneipenschlägerei

Kaum ist Marcelinho verspätet in Deutschland eingetroffen, kündigt sich neuer Ärger um den Mittelfeldstar von Hertha BSC Berlin an. Der 31-Jährige soll sich in seiner brasilianischen Heimat gepflegt geprügelt haben.

Marcelinho ist da - und mit ihm neuer Ärger: Der 31 Jahre alte Mittelfeldstar von Hertha BSC Berlin, der am Mittwochmorgen mit zweitägiger Verspätung auf dem Flughafen Tegel landete und schon kurz darauf auf dem Trainingsplatz stand, soll laut brasilianischen Medienberichten zufolge in der vergangenen Woche in seiner Heimatprovinz in eine Schlägerei verwickelt gewesen sein.

Wie die Lokalzeitung Jornal da Paraiba berichtet, soll angeblich eine Anzeige gegen Marcelinho vorliegen. Er soll bei einem Diskobesuch gemeinsam mit Freunden in eine Schlägerei verwickelt worden sein. Im Zuge der Auseinandersetzung wurden einem anderen Gast offenbar drei Zähne ausgeschlagen. "Ich war in der Disko. Aber die Vorwürfe, dass ich jemanden geschlagen habe, entsprechen nicht der Realität. Da wollen mir andere etwas anhängen."

Juristische Schritte prüfen

Er selbst habe in Begleitung eines Anwalts am Samstag die brasilianische Polizei aufgesucht, um den Behörden seine Sicht der Vorfälle zu erläutern. Zudem prüfe er juristische Schritte gegen die Personen, die ihn "verleumden" würden.

Dass seine erneute Verspätung zum Trainingsstart der Berliner mit dem Vorfall in der Disko zu tun habe, wies Marcelinho ebenfalls zurück. Er habe am Freitag einen wichtigen notariellen Termin hinsichtlich seines in Brasilien erworbenen Grundstücks nicht verschieben und deshalb nicht am Sonntag in Berlin eintreffen können. "Es gibt keinen Grund, Marcelinhos Version nicht zu glauben", sagte Manager Dieter Hoeneß.

© Sport-Informations-Dienst, Neuss

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%