Fußball
Auch Aufsichtsrat von RWO tritt zurück

Der Aufsichtsrat des Regionalligisten Rot-Weiß-Oberhausen beruft eine außerordentliche Mitgliederversammlung ein und hat sich entschlossen dem bereits zurückgetretenen Vorstand zu folgen.

Nachdem der Vorstand des Regionalligisten Rot-Weiß-Oberhausen vor drei Tagen zurückgetreten ist, hat der Aufsichtsrat ebenfalls seinen Rückzug beschlossen. Das Gremium berief eine außerordentliche Mitgliederversammlung zwecks Neuwahlen ein. An diesem Tag - der genaue Termin steht noch nicht fest - soll die offizielle Rücktrittserklärung erfolgen.

Der 0:4 Heimpleite am vergangenen Samstag gegen den Hamburger SV II folgten am Oberhausener Niederrheinstadion Fan-Proteste gegen den Vorstand um Präsident Hermann Schulz, Manager Manfred Rummel und Heinz-Hermann Schulz. RWO ist mit nur zwei Punkten aus sieben sieglosen Spielen sowie einer Tordifferenz von 6:16 derzeit Schlusslicht der Regionalliga Nord.

Bis zu den Neuwahlen soll der Vorstand die Geschäfte weiterführen. So sprach der Aufsichtsrat dem Präsidium am Donnerstag das volle Vertrauen aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%