Auch Halbfinals der Champions League stehen fest
Bayern muss gegen AC Mailand ran

Im Viertelfinale der Champions League trifft der deutsche Meister Bayern München am 3./4. und 10./11. April 2007 auf seinen Angstgegner AC Mailand. Das ergab die Auslosung am Freitagmittag in der griechischen Hauptstadt Athen, Austragungsort des Finales am 23. Mai. Die Bayern müssen zuerst in Mailand antreten.

Sollte das Team von Trainer Ottmar Hitzfeld das Halbfinale am 24./25. April und 1./2. Mai erreichen, muss es erneut zunächst auswärts gegen den Sieger der Begegnung AS Rom gegen Manchester United antreten.

Unterdessen spielt der PSV Eindhoven gegen den FC Liverpool, der FC Chelsea wurde dem FC Valencia zugelost.

Gegen die "Rossoneri" waren die Münchner in der vergangenen Saison im Achtelfinale unter Trainer Felix Magath noch kläglich gescheitert: Nach einem 1:1 im Hinspiel kamen sie in Mailand mit 1:4 unter die Räder. "Es war unrühmlich im letzten Jahr, da haben wir etwas gutzumachen", sagte Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge nach der Auslosung im Megaron Konferenz-Zentrum in Athen und verwies zugleich auf den "Vorteil, dass wir erst auswärts spielen." Die Wiedergutmachung dürfte freilich schwer fallen: Von acht Spielen gegen Milan hat der FC Bayern erst eines gewonnen.

"Milan ist nicht unbedingt der Wunschgegner, aber die anderen Mannschaften wären auch nicht leichter gewesen", erklärte Mark van Bommel, der nach seiner Gelb-Roten Karte gegen Real Madrid für das Hinspiel in Mailand gesperrt ist. Wie jüngst im Achtelfinale gegen Real Madrid trifft der FC Bayern aber erneut auf einen angeschlagenen Giganten. Milan, nach dem italienischen Fußball-Skandal mit acht Minus-Punkten Strafe in die Saison gestartet, steht in der Serie A vor dem 265. Stadtderby am Sonntag nur auf Rang sechs - 30 Zähler hinter dem Lokalrivalen Inter. Die Nerazzurri waren Vorrundengegner der Münchner, schieden aber im unrühmlichen Achtelfinale gegen den FC Valencia aus. Milan kam mit Müh und Not (0:0, 1:0 n.V.) gegen Celtic Glasgow weiter.

Berlusconi prahlt und will den Titel

Bayern-Trainer Ottmar Hitzfeld lässt sich davon allerdings nicht blenden. "Das ist ein klasse Gegner", betonte er, freute sich aber auch über das Glück, erst auswärts spielen zu können: "Das ist wichtig." Aus dem Achtelfinal-Hinspiel bei Real Madrid (2:3) hätten die Bayern ihre Lehren gezogen, "wir werden in Mailand von Beginn an dagegenhalten", versicherte er. Noch sei seine Mannschaft aber nicht da, wo sie sein könnte, "und wir müssen auch noch weiter kommen, um ins Halbfinale einziehen zu können".

Während die Bayern, am Sonntag Gastgeber von Werder Bremen, sich zunächst noch auf ihre plötzlich wieder gestiegenen Chancen im Kampf um den Meistertitel konzentrieren wollen, nimmt Milan schon die Krone im europäischen Vereinsfußball ins Visier: "Nach dem Aus von Inter, Real Madrid und dem FC Barcelona sind wir die Favoriten auf den Gewinn der Champions League. Von allen Teams, die noch im Wettbewerb sind, haben wir die meisten Titel, viel mehr Tradition und die größte Klasse", tönte Klub-Besitzer Silvio Berlusconi.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%