Auftakt nach Maß Stuttgart sorgt für Schalker Fehlstart

Seite 2 von 2:
Schalke mit Jermaine Jones in der Startelf
Beide Teams begegneten sich lange auf Augenhöhe, doch Stuttgart machte am Ende die Tore. Quelle: Reuters

Beide Teams begegneten sich lange auf Augenhöhe, doch Stuttgart machte am Ende die Tore.

(Foto: Reuters)

Nach schwachem Beginn entwickelte sich schnell ein offener Schlagabtausch, in der der aufmerksame Gästekeeper Ralf Fährmann etliche Stuttgarter Chance zunichte machte. So zum Beispiel kurz vor dem Halbzeitpfiff, als der Nachfolger von Nationaltorhüter Manuel Neuer gegen den freistehenden Harnik glänzend parierte (45.).

„Wir haben in der ersten halben Stunde ein ausgeglichenes Spiel gesehen. Wir haben defensiv gut gestanden, aber wir haben unsere Konter nicht präzise genug ausgespielt. Bei dem ersten Gegentor haben wir gleich zweimal geschlafen und gleich zwei Kopfballduelle verloren. Was gefehlt hat, war die Entschlossenheit im Abschluss und das fehlende Bestreben, ein Tor zu machen machen.“, analysierte Trainer Ralf Rangnick die Niederlage seiner Schalker.

Schwachpunkt war das statisch agierende Schalker Mittelfeld, in dem überraschend der von den Blackburn Rovers zurückgekehrte Jermaine Jones den Vorzug gegenüber Julian Draxler erhalten hatte. Symptomatisch, dass Innenverteidiger Kyriakos Papadopolous die beste Schalker Chancen des ersten Durchgangs hatte. Der Grieche köpfte nach Freistoß von Alexander Baumjohann allerdings knapp am Tor vorbei (25.).

Die Schwaben mussten aufgrund des Ausfalls von drei Innenverteidiger improvisieren. Immerhin konnte Ex-Nationalspieler Serdar Tasci nach seiner Pause wegen einer Verhärtung im Oberschenkel auflaufen und gab der Deckung Stabilität. Sein Nebenmann im Abwehrzentrum war Neuzugang Maza, der vom PSV Eindhoven gekommen war. Der zweite Neue in der Startelf war der für 3,5 Millionen Euro aus Kopenhagen gekommene Däne Wiliam Kvist im defensiven Mittelfeld.

Nach dem Wechsel verstärkte Rangnick mit der Hereinnahme von Draxler für Joel Matip die Offensive. Doch der VfB blieb ungeachtet zweier vergebener Großchancen von Cacau (51./65.) insgesamt effektiver. Nach Flanke von Außenverteidiger Cristian Molinaro köpfte Harnik unhaltbar für Fährmann zum verdienten 2:0 ein. Beste Spieler in der Mannschaft von Trainer Bruno Labbadia waren Hajnal und Maza. Einzig Fährmann überzeugte bei Schalke.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • sid
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Auftakt nach Maß: Stuttgart sorgt für Schalker Fehlstart"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%