Fußball
Augsburg festigt die Tabellenführung

Am elften Spieltag der Regionalliga Süd hat Tabellenführer FC Augsburg beim 2:0 gegen die Stuttgarter Kickers den sechsten Sieg in Serie gefeiert. SV Elversberg und Darmstadt 98 trennten sich im Verfolgerduell 1:1.

Der FC Augsburg konnte sich am elften Spieltag an der Tabellenspitze der Regionalliga Süd absetzen. Die Mannschaft von Trainer Rainer Hörgl feierte durch das 2:0 (0:0) gegen die Stuttgarter Kickers den siebten Erfolg in Serie ohne Gegentor und hat nun bereits sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz. Die vier härtesten Verfolger waren am Wochenende direkt aufeinander getroffen. Dabei festigte der TuS Koblenz durch das 1:0 (1:0) gegen den bisherigen Vierten TSG Hoffenheim Rang zwei, Darmstadt 98 und die SV Elversberg trennten sich 1:1 (0:1).

Hörgl bleibt gelassen

FCA-Coach Hörgl blieb nach dem Erfolg durch zwei Treffer von Stürmer Christian Okpala (69./84.) aber auf dem Boden. "Wir haben unsere Chancen eiskalt genutzt. Aber so schön die Serie auch ist: Eines Tages wird sie reißen." Darmstadts Coach Bruno Labbadia bemängelte dagegen, sein Team sei "zu spät aufgewacht". Ivo Ilicevic rettete den "Lilien" erst fünf Minuten vor dem Ende wenigstens einen Punkt, nachdem Matias Cenci zuvor mit einem Foulelfmeter an Kevin Knödler gescheitert war (52.). Elversbergs Trainer Brent Goulet ärgerte sich nach der verspielten Führung durch das Tor des Ex-Darmstädters Sascha Maier (36.) über die Gelb-Rote Karte für Abwehrspieler Lamine Cisse wegen wiederholten Foulspiels (62.): "Mit elf Spielern wären wir als Sieger vom Platz gegangen."

Hoffenheim kassierte ausgerechnet vor dem Spitzenspiel am Freitag gegen Augsburg die zweite Niederlage in Folge. "Wir sind durch einen Sonntagsschuss in Rückstand geraten und waren in der Offensive nicht durchschlagskräftig genug, um das Blatt noch zu wenden", meinte Trainer Hansi Flick: "Aber wir werden alles geben, um Augsburg zu schlagen." Koblenz ist durch den Erfolg dagegen seit fünf Spielen ungeschlagen, holte dabei 13 von 15 möglichen Zählern und blieb ohne Gegentor.

Am Sonntag trennte sich der 1. FC Kaiserslautern II vom Zweitliga-Absteiger Eintracht Trier torlos. Trier bleibt damit auf einem Abstiegsplatz. Der VfB Stuttgart II besiegte den SV Wehen 2:1 (0:1). Neben den Punkten verlor Wehen auch Marko Kopilas mit der Gelb-Roten Karte.

Seinen ersten Rückschlag musste Regensburgs neuer Trainer Darius Pasieka durch das 0:2 (0:0) bei Aufsteiger Karlsruher SC II hinnehmen. Für den früheren Assistenten und Nachfolger von Ex-Teamchef Mario Basler war es die erste Niederlage im vierten Spiel. Aufsteiger Spvgg Bayreuth schaffte beim 4:0 (4:0) über die Reserve von Bayern München seinen dritten Heimsieg in Folge. Bayern-Trainer Hermann Gerland war nach den ersten 45 Minuten so sauer, dass er nicht in die Kabine ging, sondern während der Pause auf der Trainerbank sitzen blieb.

Der VfR Aalen feierte beim 4:1 (1:0)-Erfolg bei der Reserve von 1 860 München den zweiten Sieg in Folge. Der SC Pfullendorf gewann das Keller-Duell bei Schlusslicht 1. FC Eschborn 2:0 (1:0) und verschaffte sich ein wenig Luft im Abstiegskampf.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%