Auseinandersetzungen im deutschen Fan-Block
Deutsche Fußballer trumpfen groß auf

In imponierender Weise hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft auch den Auswärts-Härtetest in der Slowakei gemeistert und mit einem hochverdienten 4:1 (3:0)-Sieg die Weichen zur Europameisterschaft 2008 gestellt.

HB BRATISLAVA. Lukas Podolski (13./72. Minute) mit seinen EM-Qualifikationstoren sechs und sieben sowie Michael Ballack (25.) und Bastian Schweinsteiger (36.) erzielten am Mittwochabend in Bratislava die Tore zum dritten Erfolg im dritten Qualifikationsspiel und bauten die beeindruckende Bilanz von Bundestrainer Joachim Löw auf fünf Siege und 23:1 Tore aus. Vor 21 000 Zuschauern ging Stanislav Vargas Gegentor (58.) auf Jens Lehmanns Kappe.

Mit 9 Punkten belegt Deutschland hinter Tschechien (10/4 Spiele) den zweiten Platz in der Gruppe D und kann damit ganz gelassen dem Jahresausklang am 15. November auf Zypern entgegensehen.

Entsprechend zufrieden zeigte sich Bundestrainer Joachim Löw: „Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Sie hat vor Spielfreude nur so gesprüht. Es hat sehr viel Spaß gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit." Eine Vorentscheidung wollte Löw allerdings noch nicht sehen. „Der Sieg war zwar nicht der entscheidende, aber ein großer Schritt in Richtung EM. Wir haben bewiesen, dass wir auch auswärts bei einem starken Gegner ein gutes Spiel abliefern können." Ähnlich sah es Kapitän Michael Ballack: „Das war eine beeindruckende Leistung, vor allem in der ersten Halbzeit. Wir haben sehr reif, sehr abgeklärt gespielt und die Torchancen eiskalt genutzt." Zugleich warnte er aber auch: „Wir dürfen uns nicht zu sicher fühlen, das ist noch eine lange Qualifikation.“

Sonderlob für Podolski

Ein besonderes Lob zollte Löw dem nach seiner roten Karte wegen einer Tätlichkeit im Freundschaftsspiel gegen Georgien dem zweifachen Torschützen Podolski: „Es freut mich besonders, dass Lukas getroffen hat nach den vielen Schlagzeilen. Ich habe zuvor mit ihm darüber gesprochen. Er ist jedoch unbekümmert und hat das alles hervorragend weggesteckt."

Anders als beim 0:2 vor 13 Monaten an gleicher Stelle übernahm die DFB-Auswahl sofort die Initiative und suchte angeführt vom starken Kapitän Ballack zielstrebig den Weg zum Tor. Löws Elf des Vertrauens, in die nach dem Georgien-Spiel (2:0) wie erwartet die Stammkräfte Jens Lehmann, Philipp Lahm, Torsten Frings, Miroslav Klose und Bernd Schneider in seinem 75. Länderspiel zurückkehrten, wusste über weite Strecken der einseitigen Begegnung vollauf zu überzeugen und setzte die Reihe der beeindrucken Leistungen nach der Heim-WM nun auch auswärts fort. Die Slowaken hingegen wurden einmal mehr ihrem zweifelhaften Ruf gerecht, in wichtigen Spielen zu versagen.

Bei optimalen Bedingungen führte gleich der erste gelungene Angriff zur frühen Führung: Schneider passte gekonnt auf Klose, dessen Vorlage Podolski mit seinem schwächeren rechten Fuß problemlos einschießen konnte. Der bereits sechste Treffer des Münchners in der laufenden EM-Qualifikation war zugleich Podolskis richtige Antwort auf seinen Platzverweis am vergangenen Samstag.

Seite 1:

Deutsche Fußballer trumpfen groß auf

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%