Auslandsvermarktung
Chinesen gucken weiter Fußball Bundesliga

Die Deutsche Fußball Liga treibt die Auslandsvermarktung voran. DFL-Marketingdirektor Tom Bender besiegelte gestern die Verlängerung der Partnerschaft mit dem größten chinesischen Fernsehsender China Central Television um drei Jahre. Der bereits seit 1995 geltende Fernsehvertrag läuft damit bis zur Saison 2011/2012.

HB SCHANGHAI. China Central Television (CCTV) wird die Bundesliga im frei empfangbaren Kanal CCTV5 übertragen, zwei Partien pro Spieltag live. CCTV5 zeigt auch die von der Deutsche Fußball Liga (DFL) produzierte Show „Goal – Das Bundesliga-Magazin“.

Weltweit erzielt die DFL mit der Auslandsvermarktung in den nächsten drei Jahren pro Saison 35 Mio. Euro, zuletzt waren es nur 18 Mio Euro. Die englische Premier League setzt dagegen rund 300 Mio. Euro im Jahr um. „Wir freuen uns sehr, dass wir die erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen können“, sagte Bender. In den letzten 15 Jahren habe der Sender CCTV entscheidenden Anteil daran gehabt, die Bundesliga in China bekannt zu machen.

Rund 350 Millionen chinesische Haushalte mit etwa einer Milliarde Menschen können derzeit deutschen Fußball sehen. „China ist für die Bundesliga einer der wichtigsten Kernmärkte“, sagte Robert Niemann, Vorstand der Geschäftsführung der DFL Sports Enterprises, die die Liga-Rechte weltweit vermarktet. Der Sender CCTV sei die beste Plattform, da er 80 Prozent des Marktes abdecke. Es gebe in China, wo rund 1,3 Milliarden Menschen leben, bereits eine „sehr große Fan-Gemeinde“, ergänzte CCTV5-Direktor Jiang Heping.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%