Australier beschweren sich bei der Fifa
Schweinsteiger Foul: Aussies schalten Fifa ein

Das gefährliche Einsteigen von Schweinsteiger gegen den Australier Popovic, der dadurch verletzt aus dem Turnier ausscheiden musste, hat nun auch ein offizielles Nachspiel.

HB NÜRNBERG. Australiens Fußballverband hat nach dem Foul von Bastian Schweinsteiger an Tony Popovic eine offizielle Beschwerde gegen den deutschen Nationalspieler beim Weltverband Fifa eingereicht. "Wir sind der Meinung, dass dies ein schändlicher und schrecklicher Angriff war und im Fußball nichts zu suchen hat", sagte Nationalcoach Frank Farina am Freitag in Nürnberg. Schweinsteiger hatte den australischen Verteidiger in der Auftaktpartie des Confederations Cup am Mittwoch in Frankfurt durch ein Foul am rechten Knöchel verletzt. Der 31 Jahre alte Australier wird bei dem Turnier nicht mehr mitwirken können.

Eine nachträgliche Bestrafung Schweinsteigers sei jedoch nicht das primäre Ziel der Beschwerde, stellte Farina fest. "Es geht uns darum, unseren Unmut auszudrücken und dafür zu sorgen, dass so etwas künftig nicht mehr passieren kann." Schweinsteiger hatte sich noch auf dem Platz bei seinem Gegenspieler entschuldigt und zudem die Gelbe Karte gesehen. Eine zusätzliche Disziplinarmaßnahme gegen den Profi vom FC Bayern München dürfte daher ausgeschlossen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%