Fußball
Balakow feiert Kurz-Comeback bei Oberligist Plauen

Der frühere bulgarische Nationalspieler Krassimir Balakow wird am Sonntag ein Comeback bei Nordost-Oberligist VFC Plauen geben. Allerdings wird sich der Auftritt des 39-Jährigen nur auf eine einzige Partie beschränken.

Am Sonntag können sich die Fans des VFC Plauen auf den früheren Weltklassespieler Krassimir Balakow freuen. Der Bulgare gibt im Trikot des Nordost-Oberligisten ein spektakuläres Comeback. Der Auftritt des 39 Jahre alten Ex-Nationalspielers beim Punktspiel-Auftakt gegen den 1. FC Magdeburg wird allerdings der einzige als Spieler bleiben. Balakow soll laut eines zunächst bis Jahresende befristeten Vertrages als Berater für den Verein und den Ferienpark Schöneck arbeiten, der sich als Trainingsgelände für die Fußball-WM 2006 in Deutschland bewirbt. Ursprünglich hatte die Liebe den Bulgaren nach Sachsen getrieben - seine Lebensgefährtin Kati Vogel stammt aus Plauen.

"Mehr zu spielen ist kein Thema"

"Das erste Spiel wird auch das letzte sein. Ich bin 39, alles geht einmal zu Ende. Mehr zu spielen ist kein Thema", erklärte Balakow auf der wohl größten Pressekonferenz in der Geschichte des VFC Plauen. Bei seinem Comeback wird er die Nummer 20 tragen, die er bei der WM 1994 in den USA beim legendären Viertelfinal-Sieg des bulgarischen Nationalteams gegen Deutschland getragen hatte. Am Donnerstagabend absolvierte Balakow die erste von drei geplanten Trainingseinheiten bei den Sachsen. Wenn er in Form ist, soll er gegen den einzigen DDR-Europacupsieger Magdeburg von Beginn an spielen.

Der 85-malige bulgarische Nationalspieler unterschrieb einen Beratervertrag bis zum 31. Dezember mit der Option auf eine Verlängerung bis zum 31. Juli 2006. Finanziert wird der Deal außerhalb des Etats von Sponsoren. Balakows Lebensmittelpunkt bleibt Stuttgart, wo er als Spieler und zuletzt Co-Trainer beim VfB gearbeitet hatte. Fernziel von Balakow ist weiter ein Trainerjob in der Bundesliga. Der VFC Plauen hatte im vergangenen Jahr als Zweiter knapp den Aufstieg in die Regionalliga verpasst.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%