Fußball
Barbarez und van der Vaart schießen HSV zum Sieg

Arminia Bielefeld hat am zweiten Bundesliga-Spieltag die zweite Niederlage kassiert. Die Ostwestfalen verloren zu Hause gegen den Hamburger SV mit 0:2. Die Tore für den HSV erzielten Barbarez und van der Vaart.

Für den Hamburger SV gehen die Festtage weiter. Die Hanseaten feierten einen 2:0 (0:0)-Sieg bei Arminia Bielefeld, setzten sich mit sechs Punkten aus zwei Spielen gleich in der Spitzengruppe der Bundesliga fest und holten bereits ihren neunten Pflichtspielerfolg in Serie. Der HSV verbuchte damit den besten Saisonstart seit 19 Jahren und ist seit nunmehr 689 Minuten ohne Gegentreffer. Die Arminia wartet nach der 2:5-Auftaktpleite bei Werder Bremen hingegen weiter auf den ersten Punkt in der laufenden Saison.

Torjäger Sergej Barbarez brachte den HSV mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 79. Minute auf die Siegerstraße. Der niederländische Superstar Rafael van der Vaart setzte mit einem Freistoßtreffer in der Nachspielzeit den Schlusspunkt (90.).

23 425 Zuschauern wurde allerdings über die gesamte Spielzeit eher Fußball-Magerkost geboten. Beide Teams setzten von Beginn an auf eine verstärkte Defensive. So spielte die Gastgeber mit zwei defensiven Mittelfeldspielern Michael Fink und den für Detlev Dammeier in die Partie genommene Massimilian Porcello. Fink kümmerte sich dabei verstärkt um Hamburgs Millionen-Einkauf van der Vaart und sah dabei nicht schlecht aus.

Die Hanseaten zeigten sich trotz der beiden Spitzen Emile Mpenza und Sergej Barbarez sehr verhalten und über weite Strecken der Partie auf Ballsicherung bedacht. Nur selten gab es Vorstöße, so in der ersten Hälfte nach langen Pässen auf Mpenza (13. und 16.), der allerdings die Möglichkeiten nicht nutzen konnte. Arminia hatte in Sibusiso Zuma (10.) und Nebojsa Krupnikovic (28.) zwei gute Möglichkeiten.

In der zweiten Hälfte änderte sich wenig. Lediglich Krupnikovic auf Bielefelder Seite sowie Barbarez und van der Vaart auf Hamburger Seite hatten Möglichkeiten. Wermutstropfen für die Gäste waren die Herausnahmen von Mpenza und Guy Demel, die sich offenbar verletzt haben.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%