Fußball
Bayer hat genug von Francas Kapriolen

Bei Bayer Leverkusen ist die Geduld mit Franca zu Ende. Nach den jüngsten Eskapaden soll der brasilianische Stürmer nun möglichst schnell verkauft und Ersatz verpflichtet werden.

Die jüngsten Eskapaden von Franca haben bei Bayer Leverkusen wohl das Fass zum Überlaufen gebracht: Der Brasilianer soll möglichst bald den Verein verlassen. Das ist das Ergebnis eines Gespräches zwischen Bayer-Sportdirektor Rudi Völler und dem mit acht Mill. Euro teuersten Einkauf der Klub-Geschichte. Franca hatte am vergangenen Freitag wegen eines vollen Magens das Training geschwänzt und damit aus Leverkusener Sicht den Bogen überspannt. Der 29 Jahre alte Stürmer akzeptierte eine Geldstrafe, die im Bereich von 5 000 Euro liegen soll.

Voraussichtlich wird der Angreifer in die japanische J-League zu Kashiwa Reysol wechseln. Wie Völler und Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser bestätigten, habe Kashiwa sein Ablöse-Angebot auf über zwei Mill. Euro erhöht. Leverkusen wollte für einen vorzeitigen Wechsel Francas, der noch einen Vertrag bis 2007 in Leverkusen hat, mindestens zwei Mill. Euro haben.

Sollte der Wechsel zustande kommen, will Bayer noch für Ersatz sorgen. "Wir sehen uns um. Aber einen Stürmer mit Qualität zu finden, ist sehr schwer. Der Markt ist abgegrast. Entweder holen wir einen Ergänzungsspieler oder einen Stürmer der Qualität Franca", sagte Holzhäuser. Die bereits gehandelt Kandidaten Artur Wichniarek und Fredi Bobic sind laut Holzhäuser "kein Thema".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%