Fußball
Bayer nach Sammer-Absage unter Druck

Bayer 04 Leverkusen gerät nach der Absage von Matthias Sammer bei der Suche nach einem neuen Chefcoach immer mehr in Zugzwang.

dpa LEVERKUSEN. Bayer 04 Leverkusen gerät nach der Absage von Matthias Sammer bei der Suche nach einem neuen Chefcoach immer mehr in Zugzwang.

Fraglich ist nun, ob der Fußball-Bundesligist den Nachfolger für den als Übergangstrainer eingesprungenen Sportdirektor Rudi Völler in der Länderspielpause (3. bis 12. Oktober) wie geplant präsentieren kann. "Das wird sich zeigen", erklärte Bayer-Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Vom Rückzug Sammers ("Das Angebot war eine Ehre, ich habe wirklich gegrübelt") war er nicht überrascht: "In dem ein oder anderen Gespräch mit ihm hatte er mir gesagt, dass er zunächst bei einigen ausländischen Clubs hospitieren wolle und erst im Dezember zur Verfügung stehen würde."

Allerdings gab es in der Bayer-Führung auch kein uneingeschränktes Bekenntnis zu einer Verpflichtung des im Sommer vorzeitig aus den Diensten beim VfB Stuttgart ausgeschiedenen Sammer. Während Völler seinen Freund für die Idealbesetzung hielt, fürchtete Holzhäuser, dass der 38-jährige Ex-Nationalspieler bei den Fans nicht gut angekommen wäre. Dennoch sagte der Bayer-Chef: "Sammer war der Kandidat, der am ehesten unseren Vorstellungen entsprach."

Das Karussell der auf dem Trainermarkt verfügbaren Namen hat derweil wieder Fahrt aufgenommen. Neuer Favorit bei Bayer 04 soll nun Morten Olsen sein. Der dänische Nationaltrainer würde beim Scheitern in der WM-Qualifikation wohl sein Amt zur Verfügung stellen. Dänemark muss die beiden letzten Ausscheidungs-Partien gegen Griechenland (8. Oktober) und Kasachstan (12. Oktober) gewinnen und auf Schützenhilfe von Albanien (gegen Türkei) hoffen, um noch die WM-Playoffs zu erreichen. "Es ist eine schwierige Entscheidung, ob ich Nationaltrainer bleibe oder wieder Vereinstrainer werde", sagte Olsen in einem Interview mit dem Kölner "Express" (Montagsausgabe), "da gibt es Möglichkeiten für mich. Das wird man sehen."

Ob er jedoch unmittelbar nach einem WM-Aus Dänemarks nach Leverkusen wechseln und am 15. Oktober beim FSV Mainz auf der Bayer - Bank sitzen würde, erscheint zumindest fraglich. Bis zum Mainz-Spiel müsste aber eine Lösung gefunden werden, da Völler nur noch im Uefa-Cup-Rückspiel bei Zska Sofia und zwei Tage später gegen Arminia Bielefeld aushelfen will. "Dies ist so vereinbart und steht fest", so Holzhäuser.

Als weitere Kandidaten für Bayer gelten der Franzose Didier Deschamps, der mit AS Monaco 2003/2 004 ins Champions-League-Finale eingezogen war und zusammen mit Völler bei Olympique Marseille spielte, und Guus Hiddink vom niederländischen Meister PSV Eindhoven. Von der Liste der möglichen Anwärter gestrichen werden kann wohl Lothar Matthäus. Der Rekordnationalspieler sagte am Wochenende dem griechischen Club Paok Saloniki ab und bekräftigte, Nationalcoach in Ungarn bleiben zu wollen. "Mit Namen lasse ich andere spielen", sagte Holzhäuser zu den Spekulationen. "Ich schließe nur Rudi Gutendorf aus."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%