Bayern gegen BVB
Ein K.o.-Klassiker im Zeichen des Anschlags

Bayern gegen Dortmund: Das vorgezogene Endspiel im Finale des DFB-Pokals elektrisiert die Zuschauer. Ergebniskrise in München, Ausnahmezustand in Dortmund – ob das Pokalspiel hält, was es verspricht? Bestimmt.
  • 1

DortmundFast immer war es brisant, wenn Bayern München und Borussia Dortmund in den vergangenen Jahren aufeinandertrafen. Große Spiele und große Siege, in der Bundesliga, in der Champions League und erst recht im DFB-Pokal: Für den deutschen Fußball sind die Duelle der nationalen Schwergewichte echte Highlights. So ist es auch am Mittwoch (Anstoß 20:45 Uhr, live auf Sky und in der ARD), wenn die Bayern den Gast aus Dortmund erneut im Halbfinale des DFB-Pokals empfangen.

Erst vor 18 Tagen gastierte Dortmund in der Münchener Allianz-Arena, am 28. Spieltag der Bundesliga. Mit der empfindlichen 1:4-Pleite war der Vizemeister damals noch gut bedient. Es war das vorerst letzte Spiel unter normalen Voraussetzungen.

Dass sich in der Folgezeit die Ereignisse derart überschlagen, rückt die Wiederauflage am Mittwochabend in ein ganz anderes Licht. Der Mordanschlag auf die BVB-Spieler im Mannschaftbus am 11. April ist nach wie vor das bestimmende Thema im Kohlenpott. Ein Stück weit Ablenkung durch fußballerisches Spektakel kommt da gerade recht.

Wie es teamintern inzwischen wirklich aussieht, wissen nur die Beteiligten selbst. Die Spieler betonen regelmäßig, der Bombenanschlag sei allgegenwärtig. Eine schwierige Situation, vor allem für den Trainer, Thomas Tuchel, der damit allerdings erstaunlich gefasst und ruhig umgeht. Stück für Stück nähert sich Dortmund wieder dem Alltag.

Nach dem kämpferisch wie spielerisch starken Auftritt am Samstag in Mönchengladbach – das Spiel gewann Dortmund knapp mit 3:2 – dröhnte laute Musik aus der BVB-Kabine. Eigentlich nichts Besonderes nach einem so wichtigen Sieg im Kampf um Platz 3 in der Bundesliga.

Am Samstag schon, wie auch Tuchel nach dem Spiel befand. Fröhlichkeit ist in Dortmund derzeit nicht selbstverständlich. Die Leistung in Mönchengladbach jedenfalls bewies eindrucksvoll: Dieses Team ist intakt. Dortmund besinnt sich wieder auf seine Tugenden – und liefert sich selbst die beste Medizin gegen den Ausnahmezustand.

Kommentare zu " Bayern gegen BVB: Ein K.o.-Klassiker im Zeichen des Anschlags"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hat man den Täter des Bombenanschlages auf die BVB-Mannschaft jetzt schon überführt oder sucht man immer noch nach Beweisen für die Schuld des Verdächtigen...der immer noch in der Untersuchungshaft sitzt?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%