Bayern München siegt 4:1
Götze-Gala vergrößert die Not des Hamburger SV

Weil auch die Konkurrenz patzt, ist die Entscheidung über die sportliche Zukunft des Hamburger SV vertagt. Im Heimspiel gegen die Bayern sind die Hanseaten chancenlos – vor allem, weil Mario Götze einen Sahne-Tag hat.
  • 0

HamburgDie Bundesliga-Uhr des Hamburger SV droht nach fast 51 Jahren stehen zu bleiben. Die Mannschaft von Trainer Mirko Slomka unterlag Bayern München im Nord-Süd-Klassiker mit 1:4 (0:1) und steht vor ihrem ersten Abstieg der Bundesliga-Geschichte.

Die Pleite gegen den Fußball-Rekordmeister war die fünfte Niederlage in den vergangenen sechs Spielen. Es könnte das vorerst letzte Erstligaspiel in der Hansestadt gewesen sein. Vor dem letzten Spieltag bleibt der HSV allerdings auf dem Relegationsplatz.

Mario Götze mit seinen Saisontreffern neun und zehn (32. und 69.) und Thomas Müller (55.) brachten die Bayern auf die Siegesstraße. Der eingewechselte Claudio Pizarro machte mit einem sehenswerten Fallrückzieher alles klar für den Meister (75.). Hakan Calhanoglu traf zum zwischenzeitlichen 1:3 für den im zweiten Abschnitt überforderten HSV (72.). Beim FC Bayern sah Nationalspieler Jerome Boateng nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (86.). 

Überschattet wurde der 98. Nord-Süd-Vergleich von Krawallen auf der Tribüne. HSV-Anhänger und Polizei lieferten sich in der Halbzeitpause handgreifliche Auseinandersetzungen. Die Ordnungshüter rückten in die Nordkurve der Arena vor, es flogen Gegenstände und Böller wurden gezündet. 

Die Bayern zeigten sich vier Tage nach der 0:4-Schmach in der Champions League gegen Real Madrid zumindest in der zweiten Hälfte bestens erholt. Das Team von Coach Pep Guardiola feierte seinen 28. Saisonsieg und holte sich frisches Selbstvertrauen für das Pokalfinale gegen Borussia Dortmund in zwei Wochen.

Seite 1:

Götze-Gala vergrößert die Not des Hamburger SV

Seite 2:

Hamburg hat die besseren Chancen

Kommentare zu " Bayern München siegt 4:1: Götze-Gala vergrößert die Not des Hamburger SV"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%