Fußball
Bayern und Schalke in Bestbesetzung beim Topspiel

Beim Spitzenspiel des neunten Bundesligaspieltages können die Mannschaften Schalke 04 und Bayern München fast in Bestbesetzung auflaufen. Den selbstbewussten Bayern kündigen die Schalker ein heißes Duell an.

Vor dem Spitzenspiel des neunten Spieltages der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/Premiere) zwischen dem viertplatzierten Schalke 04 und Tabellenführer Bayern München demonstrieren die Vereine unter nahezu gleicher Ausgangslage selbstbewusstes Auftreten. Die Spielmacher Michael Ballack vom deutschen Rekordmeister, der in der Veltins-Arena noch nicht einen Punkt holen konnte, und der Schalker Lincoln sind wieder fit und werden am Samstag auflaufen.

"Er ist sicher dabei, falls nichts mehr passiert", sagt Trainer Magath über Ballack: "Ob er aber durchspielt, müssen wir sehen." Der Nationalmannschaftskapitän hat nach überstandener Grippe noch etwas Trainingsrückstand. Deshalb hatte er auch nicht an den Länderspielen in der Türkei (0:2) und gegen China (1:0) teilgenommen.

Beide Teams fast in Bestbesetzung

Die deutlich entspannte Personalsituation bei den Bayern - neben Ballack sind auch die zuletzt angeschlagenen Stürmer Claudio Pizarro und Roque Santa Cruz wieder fit, nur Owen Hargreaves, Bixente Lizarazu und Willy Sagnol fallen verletzt aus - lässt Felix Magath an ein Ende der Negativserie von fünf Pflichtspielniederlagen in Gelsenkirchen glauben: "Bayern hat in den letzten Jahren nicht viel geholt auf Schalke. Es wird Zeit, dass wir dies ändern."

Ein Sieg ist für Magath deshalb so wichtig, sieht er Schalke 04 doch als "Hauptkonkurrenten auf den Titel", obwohl die Königsblauen mit 16 Punkten derzeit fünf Zähler Rückstand auf die Bayern haben. Er träume "jede Nacht von einem 2:0", meint Magath. Torhüter Kahn fordert entsprechend, "dass wir auf Schalke etwas bewegen".

Heißer Tanz Auf Schalke

Doch ein einfaches Unterfangen wird diese Aufgabe nicht, denn die Königsblauen versprechen den Münchnern einen heißen Tanz in der mit 61 542 Zuschauern ausverkauften Arena. "Unsere Fans sind heiß auf die Bayern. Sie werden uns über 90 Minuten nach vorne peitschen", sagt Schalke-Spielmacher Lincoln, der eine Adduktorenverletzung auskuriert hat. An eine Niederlage denke auf Schalke keiner: "Wir müssen gewinnen, um nach oben zu kommen."

Neben Lincoln ist auch Abwehrchef Marcelo Bordon nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder dabei, Schalke tritt in Bestbesetzung an. "Meine Mannschaft weiß, wie sie gegen die Bayern spielen muss und auch, wie sie gegen die gewinnen kann", meint Trainer Ralf Rangnick. Außerdem habe seine Truppe in den jüngsten Spielen wieder zu ihrer Form gefunden. "Und übrigens: Wir sind in der Liga noch ungeschlagen", ergänzt Lincoln, der im letzten Liga-Duell gegen den Rekordmeister im März Torschütze zum 1:0- Sieg war.

In der Veltins-Arena holten die Bayern bisher noch nicht einen Punkt, nur ein Tor gelang in fünf Spielen. Der letzte Sieg auf Schalke datiert vom 17. Oktober 1998 - im Parkstadion gewann der FCB damals 3:1. Beim 2:1 im DFB-Pokalfinale im Mai hätten die Bayern aber gezeigt, "dass wir die bessere Mannschaft sind", meint Torjäger Roy Makaay. Und Schalke-Manager Rudi Assauer gibt zu: "Die Bayern sind für mich der Titel-Favorit, weil sie abgebrüht sind, gelassen und voller Selbstvertrauen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%