Bayernstar will spielen
Hargreaves kämpft um Stammplatz im englischen Team

Trotz ansprechender Leistungen hat Owen Hargreaves in der englischen Nationalmannschaft einen schweren Stand. Dass die Kritik ungerechtfertigt ist, findet auch Teamkollege Frank Lampard: "Die Kritik an Owen ist unfair."

In der Bundesliga bei Bayern München längst etabliert, kämpft Owen Hargreaves in England schon lange vergeblich um Anerkennung für seine Leistungen und einen Stammplatz in der Nationalmannschaft. Als gebürtiger Kanadier hat der 27-Jährige einen schweren Stand im Mutterland des Fußballs. Beim 2:2 gegen Schweden in Köln durfte der Abfangjäger zum ersten Mal seit knapp zwei Jahren für die Three Lions wieder von Beginn an auflaufen. Hargreaves kämpft bei der WM in seiner sportlichen Heimat Deutschland jeden Tag aufs Neue um einen Stammplatz.

"Ich bin fit und bereit zu spielen. Jederzeit. Ich war froh, gegen Schweden mal wieder die Möglichkeit bekommen zu haben. Und ich denke, dass ich meine Position vor der Abwehr ganz gut ausgefüllt und viele Zweikämpfe gewonnen habe. Ich kann auf verschiedenen Positionen im Mittelfeld spielen, doch gerade auf dieser kann ich der Mannschaft am meisten helfen. Das ist das Wichtigste", betrieb der Bayern-Profi zuletzt heftig Eigenwerbung.

Dabei hatte Hargreaves nicht nur bei den englischen Medien, sondern auch bei seinen Mitspielern zunächst ordentlich Kredit verspielt. Beim ersten Training im beschaulichen Bühlertal vor knapp drei Wochen schrie ihn Verteidiger Rio Ferdinand nach einer missglückten Aktion an: "Owen, reiß dich zusammen". Der im englischen Trikot devot wirkende Hargreaves zuckte kurz, fortan waren hängende Schultern Ausdruck der Gefühlslage des Mittelfeldspielers.

"Er kann noch ein ganz wichtiger Spieler bei der WM werden"

Doch zumindest der schwedische Coach Sven-Göran Eriksson scheint mittlerweile eingesehen zu haben, dass Hargreaves ein wichtiger Bestandteil im Nationalteam werden könnte. Taktisch ist im "magischen Viereck" mit Kapitän David Beckham, Joe Cole, Frank Lampard und Steven Gerrard im Defensivverhalten keiner so geschult wie Hargreaves. "Er kann noch ein ganz wichtiger Spieler bei der WM werden", sagte Eriksson, der allerdings aufpassen muss, dass er wegen einer möglichen Entscheidung pro Hargreaves nicht die englischen Medien verprellt.

Denn auf der Insel glauben sie noch nicht an die Fähigkeiten von Hargreaves. Ein Wechsel in die Premier League könnte Abhilfe schaffen. Doch den plant Hargreaves nicht. "Ich bin sehr glücklich bei Bayern. Ich habe dort zahlreiche nationale Titel und die Champions League gewonnen. Ich muss nichts mehr beweisen. Ich will nur das Beste für England", meinte Hargreaves, der sich aber dennoch mehr Rückhalt wünschen würde: "Es wäre für mich natürlich leichter, wenn alle jubeln würden, sobald ich für England auflaufe. Aber so ist es eben nicht."

Selbst Teamkollege Frank Lampard hatte zuletzt Partei für Hargreaves ergriffen. "Die Kritik an Owen ist unfair. Er ist ein sehr schneller und geschickter Defensivspieler auf Top-Niveau", sagte der Mittelfeldspieler vom englischen Meister FC Chelsea.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%