Beckenbauer kritisiert Defensive
Der „Kaiser“ sorgt sich um deutsche Abwehr

Franz Beckenbauer bekundet erneut seine Sorgen über die Abwehrschwäche der deutschen Mannschaft. "Wir haben fünf oder sechs Torchancen zugelassen. Das war definitiv zu viel", sagte der Präsident des WM-OK.

Franz Beckenbauer macht sich kurz vor Beginn der Weltmeisterschaft speziell über die Abwehrschwäche der deutschen Mannschaft Sorgen. "Ich hoffe, dass die Abwehr bis zur WM das verspricht, was der Name sagt, nämlich Abwehr und nicht Öffnung. Wir haben fünf oder sechs Torchancen zugelassen. Das war definitiv zu viel", sagte der Präsident des WM-Organisationskomitees am Tag nach dem 2:2 (0:0) im vorletzten WM-Test gegen Japan in Berlin.

"Wir haben gesehen, dass es gegen Luxemburg einfacher war. Es ist im Spiel der deutschen Mannschaft noch nicht alles rund gelaufen", sagte Beckenbauer bei der Verabschiedung des siebten und letzten Fortschrittsberichts der Bundesregierung zur WM am Mittwoch weiter: "Physisch ist sie in der Lage, über 90 Minuten zu gehen. Wir haben aber Probleme bekommen, wenn der Gegner sehr schnell gespielt hat. Außerdem fehlte noch die Spritzigkeit."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%