Bei Einzug ins Achtelfinale
Sieben Südkoreanern winkt verkürzter Wehrdienst

Sollte Südkorea die Gruppenphase überstehen, winkt sieben Akteuren der Asiaten eine verkürzte Wehrdienstzeit. Bei Erreichen des Achtelfinals muss lediglich eine einmonatige Grundausbildung absolviert werden.

Sieben Akteuren der Nationalmannschaft Südkoreas winkt beim Erreichen des Achtelfinals ein besonderes Bonbon. Wie schon bei der letzten Weltmeisterschaft werden die Spieler vom 24-monatigen Wehrdienst befreit, sollten die Asiaten die Gruppenphase überstehen. Dann müssten die "Asian Tiger", die bei der Endrunde vor vier Jahren im eigenen Land sensationell das Halbfinale erreicht hatten, lediglich eine einmonatige Grundausbildung absolvieren.

Park Chu-Yong, Lee Ho, Baek Ji-Hoon, Kim Do-Heon, Kim Jin-Kyu, Kim Dong-Jin und Kim Young-Kwang würden von der Sonderregelung profitieren. Daneben winkt den Spielern des 23-köpfigen Kaders die vereinbarte Prämie in Höhe von umgerechnet 80 000 Euro für das Erreichen des Achtelfinals. Bis zum Halbfinale erhöht sich diese pro Runde um weitere 80 000 Euro. Bei einem Finaleinzug würden die Spieler einen zusätzlichen Bonus von umgerechnet 400 000 Euro einstreichen.

Südkorea trifft zum WM-Auftakt am 13. Juni in Frankfurt/Main zunächst auf Togo. Im weiteren Turnierverlauf spielen die Asiaten in der Vorrunden-Gruppe G in Leipzig gegen Frankreich (18. Juni) und in Hannover gegen die Schweiz (23. Juni).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%