Beitrag zur Völkerverständigung
Unesco-Festival in Stuttgart lädt 2006 Jugendliche

Zum Abschluss der Weltmeisterschaft in Deutschland wird die Unesco vom 2. bis 10. Juli ein Welt-Jugend-Festival in Stuttgart veranstalten. Dabei sind 2006 Jugendliche aus 64 Nationen vertreten.

Ein von der Unesco arrangiertes Welt-Jugend-Festival in Stuttgart soll 2006 Jugendlichen aus 64 Nationen einen erfolgreichen Abschluss der Fußball-Weltmeisterschaft bescheren. "Wir wollen damit einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten", sagte Oberbürgermeister Wolfgang Schuster über das Projekt. Vom 2. bis 10. Juli erwartet die Teilnehmer ein buntes Programm aus Sport, Kultur und Freizeit. Untergebracht werden die Jugendlichen bei Gastfamilien in Stuttgart und Umgebung.

"Kommen als Fremde und gehen als Freunde"

"Wir wollen ein dünnes Band der Freundschaft um den Globus spannen", sagt Ulrike Weinz, Projektleiterin vom Verein Stuttgarter Jugendhaus. Außerdem soll das offizielle WM-Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden" in die Tat umgesetzt werden. "Die Gäste kommen als Fremde und gehen als Freunde", so Weinz.

Unter den Teilnehmern sind unter anderen ein jugendliches Tango-Orchester aus Argentinien und Hip-Hop-Weltmeister aus Südkorea, die im Rahmen des Festivals auftreten werden. Zum Sporttag am 4. Juli kommt Fußball-Trainer Klaus Schlappner mit seiner Weltjugendauswahl nach Stuttgart, um gegen eine Mannschaft der Unesco-Festival-Teilnehmer anzutreten.

Finanzielle Beiträge leisten mit 250 000 Euro die Stadt Stuttgart und mit 280 000 Euro die DFB-Kulturstiftung, die das Festival in das offizielle Fifa-Programm aufgenommen hat. Zudem gehört die einwöchige Veranstaltung zu den 365 des von der Bundesregierung durchgeführten deutschlandweiten Wettbewerbs "Land der Ideen".

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%