Fußball
Bochum empfängt Hansa zum Absteiger-Duell

Im Duell der beiden Bundesliga-Absteiger empfängt der VfL Bochum heute um 20.15 Uhr (live bei Premiere und DSF) Hansa Rostock. Die Gäste reisen mit einer Bilanz von drei Pleiten aus drei Partien an die Ruhr.

Nach einem verhaltenen Ligastart möchte der VfL Bochum heute vor heimischer Kulisse (20.15 Uhr/live bei Premiere und im DSF) ins obere Tabellendrittel vorstoßen. Nach einem Sieg und zwei Unentschieden ist die Elf von Trainer Marcel Koller zwar noch ungeschlagen, hat aber auch erst fünf Punkte auf dem Konto vorzuweisen. Gegner im Ruhrstadion ist Hansa Rostock. Die Gäste haben noch keinen Punkt erzielen können und mit 4:9-Toren einen klassischen Fehlstart hingelegt.

Bochums Vorstands-Mitglied Dieter Meinhold ist vor dem Duell der beiden Bundesliga-Absteiger guter Dinge: ´´Wir sind ungeschlagen und im Pokal wartet mit dem FC St. Pauli eine interessante Aufgabe auf uns.´´ Die Stimmung in der Mannschaft sei gut und alle seien heiß auf Montag. Für das Spiel sind bisher 7 750 Karten verkauft worden. Um einem erneuten Andrang wie vor dem Cottbusspiel zu vermeiden, werden Sondereingänge eröffnet, damit alle Karteninhaber ohne Probleme ihren Platz erreichen können.

Koller: "Sind gut vorbereitet"

Marcel Koller sieht seine Mannschaft sehr gut vorbereitet: ´´Wir haben die Länderspielpause gut genutzt und sehr intensiv trainiert.´´ Wichtiger werde aber die Umsetzung sein. Zur Rostocker Stärke gefragt, analysiert der Trainer: ´´Die Rostocker stehen sehr kompakt in der Defensive und werden sehr aggressiv sein.´´ Gegen Braunschweig hätten sie schon gezeigt, dass der Trainerwechsel Wirkung gezeigt habe. Wichtig sei es, ´´von der ersten Minute an dagegenzuhalten und unser Spiel zu spielen´´, wir hätten schließlich nichts zu verschenken, so der Trainer.

Zur Neuverpflichtung David Pallas befragt, sagte Meinhold, er sei ´´ein echter Glücksgriff´´ und man ´´habe das Gefühl, er gehöre schon immer zur Mannschaft´´. Er werde von Beginn an die Defensive auf der rechten Seite verstärken, so Koller weiter. Dass Filip Trojan, Joris van Hout und Marcel Maltritz dem Team wieder zur Verfügung stehen, ist sehr positiv. Er sei überdies sehr zufrieden mit ihrer Einsatzfreude. Sie hätten gezeigt, dass sie ´´unbedingt zurück ins Team wollen.´´ Von Heimkehrer Ersan Tekkan erwarte er, dass er sich mit Leistung aufdränge.

Wer Angst hat, der kann gleich zu Hause bleiben

Welcher der drei Rückkehrer letztlich gegen die Hansestädter eingesetzt wird, überlege er noch. Die Konkurrenz steige aber, und das sei gut für´s Team. Auf die Frage ob er Angst hätte, dass bei einer Niederlage die Fans unruhig werden könnten, entgegnete Koller, dass im Fußball immer Druck da sei. ´´Wer Angst hat, kann gleich zu Hause bleiben´´, so seine Philosophie. Die schlechte Statistik gegen Rostock interessiere ihn nicht. Wichtig seien einzig und allein die drei Punkte.

Beim FC Hansa gibt es indes Neuigkeiten zu vermelden. Trainer Frank Pagelsdorf möchte mit aller Macht die ersten Punkte - am besten gleich drei - mit seiner Elf einfahren. Innerhalb der Mannschaft wechselte die Kapitänsbinde von Torwart Mathias Schober an René Rydlewicz. Dieser habe ´´mehr Einfluss auf dem Platz´´, so Pagelsdorf. Außerdem soll eine neu formierte Abwehr um Gledson (kehrt nach Sperre zurück) für Stabilität sorgen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%