Fußball
Bochum ungeschlagen, Braunschweig an der Spitze

In der 2. Bundesliga hat es zum Abschluss des vierten Spieltages einen 1:0-Sieg des VfL Bochum gegen Hansa Rostock im Duell der Absteiger gegeben. Neuer Tabellenführer ist Aufsteiger Eintracht Braunschweig.

Zum Abschluss des vierten Spieltags der 2. Bundesliga setzte sich der VfL Bochum im Duell zweier Bundesliga-Absteiger mit 1:0 (0:0) gegen Hansa Rostock durch. Im Ruhrstadion traf Martin Meichelbeck für die Gastgeber erst in der dritten Minute der Nachspielzeit gegen die weiter punktlosen Rostocker.

Für den VfL war es vor 15 893 Zuschauern der erste Heimsieg in einem Punktspiel gegen Hansa seit November 1996. Die Mannschaft von Trainer Marcel Koller ist die einzige noch ungeschlagene Mannschaft der Liga und rückte mit acht Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz vor.

Pokalschreck Eintracht Braunschweig punktet auch in Liga zwei munter weiter. Der Aufsteiger gewann am Sonntag mit 3:0 gegen die Spvgg Greuther Fürth. Im Sog der Niedersachsen setzten sich auch die siegreichen Mitaufsteiger SC Paderborn (1:0 gegen LR Ahlen) und Kickers Offenbach (2:1 gegen den SC Freiburg) im ersten Tabellendrittel fest.

Schützenfest auf dem Tivoli

Dynamo Dresden bewies bereits am Freitag mit einem 2:1-Erfolg vor 66 000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena bei 1 860 München Nervenstärke. Alemannia Aachen kam mit 4:0 gegen Schlusslicht 1. FC Saarbrücken zum höchsten Sieg des Wochenendes.

Aachens Trainer Dieter Hecking genoss das Schützenfest in vollen Zügen: "Es ist richtig schön, mit an der Tabellenspitze zu sein. Jetzt wollen wir unseren Aufstiegsplatz bis zum Saisonende verteidigen." Gefeiert wurde am Tivoli insbesondere Stürmer Sascha Rösler, der ehemalige Fürther erzielte im vierten Spiel bereits den vierten Treffer für sein Team.

Cottbus stoppt Siegens Höhenflug

Bei Dynamo hingegen war Marco Vorbeck der Held. Dem früheren Rostocker gelangen beide Tore für die Gäste und wurde von rund 20 000 mitgereisten Fans lautstark bejubelt. Coach Christoph Franke freute sich über "einen Sieg im schönsten Stadion Europas", wertete die Tabellensituation nur als flüchtige Momentaufnahme: "Es werden auch wieder andere Spiele kommen, in denen wir nicht gleich beim ersten Schuss treffen."

Die Chance, mit den Mitaufsteigern Braunschweig, Paderborn und Offenbach gleichzuziehen, verpassten die Sportfreunde Siegen. Das Team von Trainer Jan Kocian verlor nach 1:0-Führung gegen Energie Cottbus noch mit 2:4. Keine Tore fielen bei der Partie zwischen Erzgebirge Aue und dem Karlsruher SC.

Durch die 0:4-Schlappe auf dem Aachener Tivoli setzte sich die Talfahrt von Saarbrücken auf dramatische Art und Weise fort. Nach vier Punktspielen warten die Saarländer am Tabellenende bei null Zählern und 0:16 Toren immer noch auf das erste Erfolgserlebnis.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%