Borussia Dortmund: Kader schrumpft, wenn BVB die Europa League verpasst

Borussia Dortmund
Kader schrumpft, wenn BVB die Europa League verpasst

Die Champions League hat Borussia Dortmund für diese Saison abgehakt. Doch es bleibt die Chance auf die Europa League. Geschäftsführer Watzke spricht nun Klartext: Wird es nichts mit Europa, müssten Spieler gehen.
  • 0

DortmundBorussia Dortmund wird wohl die Mannschaft verkleinern, falls sich der deutsche Fußballmeister von 2011 und von 2012 in der laufenden Saison nicht für die Europa League qualifiziert. „Sollten wir nächste Saison nicht international spielen, wäre der Kader natürlich zu groß“, erklärte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einem Interview mit Bloomberg. Borussia Dortmund ist der einzige Fußballverein Deutschlands, der an der Börse notiert ist.

Während die Champions League außer Reichweite sei, könnte sich Dortmund laut Watzke noch immer für die zweitrangige Europa League qualifizieren. Der Verein müsste allerdings wahrscheinlich alle acht verbleibenden Spiele gewinnen, um das Ziel zu erreichen. Das zeigen Szenarien auf der Bundesliga-Webseite. „Wir müssen erst mal nach unten schauen“, sagte Watzke. „An die Champions League brauchen wir keinen Gedanken zu verschwenden.“

Das Erreichen der Europa League könnte dabei helfen, Spieler wie Kapitän Mats Hummels bei Borussia Dortmund zu halten. Der Verteidiger, der einen Vertrag bis 2017 hat, wurde zuletzt in britischen Medien unter anderem mit Manchester United in Verbindung gebracht.

Die ausbleibende Teilnahme an der Champions League wird Watzke zufolge erst einmal zu einer „Delle“ beim Wachstum führen. Ziel von Dortmund sei es aber, sich in der kommenden Saison wieder für die europäische Königsklasse zu qualifizieren.

Seite 1:

Kader schrumpft, wenn BVB die Europa League verpasst

Seite 2:

In Asien Geld einspielen

Kommentare zu " Borussia Dortmund: Kader schrumpft, wenn BVB die Europa League verpasst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%