Brasiliens Präsident stärkt die Mannschaft
Präsident Lula: "Wir können uns noch steigern"

Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva ist mit dem bislang Erreichten durchaus zufrieden. Trotzdem sieht er den Titelverteidiger erst bei "60, 70 Prozent" seiner Leistungsfähigkeit angelangt.

Brasiliens Präsident Luiz Inacio Lula da Silva kann durchaus zufrieden sein: Brasilien hat sich ohne große Probleme für das WM-Viertelfinale qualifiziert. Trotzdem sieht Lula noch Wachstumschancen. "Brasilien hat 60, 70 Prozent seiner Leistungsfähigkeit gezeigt, wir können uns aber noch steigern und Weltmeister werden", sagte das Oberhaupt des südamerikanischen Landes nach dem 3:0 der Selecao im Achtelfinale gegen Ghana.

Während Lula die anderen Teams "schon beim Maximum" angekommen sieht, fordert er von den Nationalspielern, "Demut und Ernsthaftigkeit", um jetzt nicht abzuheben. "Nicht wir müssen uns Sorgen um Brasilien machen, sondern die Gegner", so der Präsident, der das Spiel gegen die Afrikaner mit gut 20 Ministern in seinem Amtssitz in Brasilia im Fernsehen verfolgt hatte.

Brasilianer kommen Donnerstag in Frankfurt an

Weltmeister Brasilien wird erst am späten Donnerstagabend zu seinem Viertelfinalduell gegen Frankreich per Bus nach Frankfurt/Main reisen. Die Ankunft im Hotel Arabella Sheraton ist gegen 22.30 Uhr vorgesehen. Derzeit hält sich die Selecao noch in Bergisch Gladbach auf, wo nach dem Mittwochstraining noch eine weitere Übungseinheit kurz vor der Abreise eingeplant ist.

Das Abschlusstraining vor dem Spiel gegen die Franzosen (Samstag, 21.00 Uhr) steht am Freitag um 17.00 Uhr in der Frankfurter WM-Arena auf dem Programm. Am Tag nach dem 3:0-Achtelfinal-Erfolg über Ghana blieb außer Torhüter Dida die gesamte Anfangself zur Hydro-Massage im Schlosshotel Lerbach, während die Reservisten bis auf den zur Pause eingewechselten Gilberto Silva im SSG-09-Stadion von Bergisch Gladbach aufliefen.

Dazu gehörte auch Robinho, der seine am Samstag beim Schusstraining erlittene Muskelverletzung im rechten Oberschenkel auskuriert hat. Laut Homepage des Verbandes CBF befinden sich Emerson und Kaka, die über Schmerzen im jeweils rechten Knie geklagt hatten, in physiotherapeutischer Behandlung. Dagegen hat Lucio (Schlag auf den rechten Oberschenkel) demnach die medizinische Abteilung bereits wieder verlassen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%