Bremer brennt auf mehr Tore
Klose verspricht noch Salto bei der WM

Zwei Tore schoss Miroslav Klose zum WM-Auftakt gegen Costa Rica, viele weitere sollen im Turnierverlauf noch folgen. "Ich denke, dass wir noch den ein oder anderen Salto sehen werden," so Deutschlands Top-Stürmer.

Gleich zum Auftakt der WM-Endrunde bewies Miroslav Klose seine Klasse - und weitere Beweise will Deutschlands Topstürmer schnell folgen lassen. Am Wochenende genoss er aber die freie Zeit und freute sich schon auf das zweite Vorrundenspiel am Mittwoch in Dortmund gegen sein Geburtsland Polen. "Das ist schon etwas Besonderes. Ich hoffe, dass ich da wieder treffe", meinte der Angreifer von Werder Bremen, der mit seinen zwei Treffern beim 4:2 gegen Costa Rica maßgeblichen Anteil am erfolgreichen WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft hatte.

Der 28-Jährige unterstrich damit gleich seine Ambitionen auf die WM-Torjägerkanone. Von der "Technical Group" des Weltverbandes Fifa wurde er sogar zum "Man of the Match" gekürt. Kein Wunder, dass Klose mit sich und der Welt zufrieden war. "So ungefähr habe ich mir das vorgestellt. Es gibt nichts Schöneres, was man sich an seinem Geburtstag vorstellen kann", meinte der gebürtige Pole vor dem Duell gegen seine Landsleute völlig entspannt.

Klose will mehr Tore schießen als 2002

Allerdings mussten die Fans auf den berühmten Salto nach den eher unspektakulären Treffern in der 17. und 61. Minute zum 2:1 und 3:1 verzichten. "Ich mache den Salto nur bei schönen und ganz wichtigen Tore", sagte er, ist sich aber sicher, dass die Zeit der Überschläge noch kommen wird: "Ich denke, dass wir bei der WM noch den ein oder anderen Salto sehen werden."

So wie vor vier Jahren. In Südkorea und Japan 2002 war Klose beim 8:0 gegen Saudi-Arabien sogar mit drei Treffern ins Turnier gestartet und hatte damals auch durch seinen Tor-Salto erstmals weltweit Beachtung gefunden. Mit fünf Toren hatte der gebürtige Pole letztendlich Platz zwei in der Torjägerliste hinter Brasiliens Superstar Ronaldo (acht) belegt. Diesmal will er "das ein oder andere Tor mehr machen als vor vier Jahren", betonte Klose.

Klose ist schon Völler auf den Fersen

Schon jetzt ist er mit insgesamt sieben Treffern in der deutschen WM-Torschützenliste in die Top Ten vorgerückt. Gerd Müller hat mit 14 Toren einen soliden Vorsprung, Bundestrainer Jürgen Klinsmann (elf), Helmut Rahn (zehn), Uwe Seeler, Karl-Heinz Rummenigge (neun) und Rudi Völler (acht) sind für Klose aber schon in Reichweite.

Mit seinen Treffern zum WM-Auftakt hat der Bundesliga-Torschützenkönig nahtlos an seine bisher hervorragende Saison anknüpfen und wohl auch den einen oder anderen ausländischen Spitzenklub auf sich aufmerksam machen können. Doch der Bremer, bei Werder noch bis 2008 unter Vertrag, hat nach der Partie gegen Costa Rica seine persönlichen Ziele zurückgestellt, ganz wie es seiner bescheidenen Art entspricht: "Wichtig ist, dass die Mannschaft erfolgreich spielt."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%