Bundesliga-Vorschau auf den 19. Spieltag: Woche der Wahrheit für Bayern-Verfolger

Bundesliga-Vorschau auf den 19. Spieltag
Woche der Wahrheit für Bayern-Verfolger

dpa DÜSSELDORF. Nach dem Aufgalopp in der Meisterschaft und im Pokalwettbewerb sowie dem WM-Treff der Fußball-Nationalspieler steht den Bundesligisten die erste Englische Woche des Jahres ins Haus.

Dabei kämpfen die Jäger des schon um acht Punkte enteilten Rekordmeisters Bayern München um den Anschluss an die Spitze und die „Kellerkinder“ um wertvolle Zähler im Bemühen um den Klassenverbleib. Als ärgste Rivalen im Titelrennen sieht Bayern-Manager Uli Hoeneß den SV Werder Bremen. „Ich denke schon, dass der HSV Schwierigkeiten haben wird, neun Punkte aufzuholen. Ich glaube, dass es am Ende einen Zweikampf Bayern gegen Bremen geben wird“, meinte Hoeneß.

Die drei Spitzenclubs genießen zum Start der drei Spieltage in neun Tagen Heimrecht. Mit acht Siegen aus acht Heimspielen dürften sich die Münchner, die ihr Auftaktspiel bei Borussia Mönchengladbach souverän 3:1 gewonnen haben und ohne Personalprobleme sind, auch gegen Bayer Leverkusen keine Blöße geben. Trainer Felix Magath setzt dabei auf die Stärke seines Torjägers Roy Makaay. „Er muss am Samstag zeigen, dass er wieder der Alte ist“, forderte der Bayern-Coach.

Ohne den verletzten Torjäger Miroslav Klose muss der Tabellen- Zweite aus Bremen seine Aufgabe gegen den FSV Mainz 05 lösen. „Mainz ist eine Mannschaft mit großem spielerischen Anteil, die über Kombinationen zum Erfolg zu kommen versucht“, befand Trainer Thomas Schaaf. Mit eigenen gesundheitlichen Problemen hatte Kollege Thomas Doll zu kämpfen. Der HSV-Coach musste mit schmerzenden Nierensteinen ins Krankenhaus eingeliefert werden, kehrte aber einen Tag später ins Training zurück. In der Partie gegen Arminia Bielefeld muss Doll auf fünf Profis verzichten, hofft aber auf eine Leistungssteigerung seiner Neuzugänge Ailton und Nigel de Jong.

Seite 1:

Woche der Wahrheit für Bayern-Verfolger

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%