Fußball
Bundesligisten schießen sich in der Provinz warm

Für die Bundesligisten verliefen die ersten Testspiele fünf Wochen vor Saisonstart durchweg erfolgreich. Borussia Dortmund erzielte gar 14 Treffer, einzig Hannover 96 kommt nur schwer in die Gänge.

Das Fußball-Karussell dreht sich beständig weiter und lässt dem gemeinen Fan keine Verschnaufpause: Nach dem Saisonende in der Bundesliga und anschließendem Confederations Cup starten die deutschen Teams nun schon wieder in die Saisonvorbereitung.

Fünf Wochen vor dem Beginn der 43. Bundesliga-Saison konnten sich dabei vor allem Borussia Dortmund, der 1. FC Köln und der VfB Stuttgart erstes Selbstvertrauen holen. Zusammen erzielten die drei Klubs am Wochenende in ihren Testspielen 43 Treffer.

Marwijk nicht zufrieden

Doch trotz der Torfestivals waren nicht alle Beteiligten vollauf zufrieden. "Für uns war das ein gutes Training in gemütlicher Atmosphäre. Wir hätten nur ein paar Tore mehr schießen müssen", erklärte Trainer Bert van Marwijk nach dem 14:1-Erfolg der Dortmunder gegen eine Regionalauswahl in Göttingen und fand trotz des Kantersiegs noch ein Haar in der Suppe.

Dennoch ist den Westfalen, die bis zum Freitag ihre Zelte in Niedersachsen aufgeschlagen haben, mit dem Sieg vor 5 100 Zuschauern ein schwungvoller Start in die Vorbereitung auf den UI-Cup gelungen. In zwei Wochen muss der BVB in der dritten Runde des Wettbewerbs gegen Pogon Stettin oder Sigma Olmütz antreten, und van Maarwijk zeigte sich bereits zuversichtlich: "Meine Mannschaft zieht im Trainingslager sehr diszipliniert mit. Ich habe bisher ein gutes Gefühl."

Auch Nationalspieler Christian Wörns, der den Ehrentreffer für die Regionalauswahl per Eigentor markierte, hofft auf eine positive Entwicklung beim BVB. "Ich möchte noch einmal europäisch spielen. Borussia ist immer noch eine gute Adresse und ich bin zuversichtlich, dass wir bald wieder an der Spitze mitmischen können", meinte der Kapitän nach dem Erfolg, den der Südafrikaner Delron Buckley bereits nach vierzehn Sekunden mit einem Treffer einläutete. Am Ende hatte Buckley genauso wie Stürmerkollege Ebi Smolarek drei Tore auf seinem Konto.

VfB-Youngster Weis lässt aufhorchen

In Torlaune war auch VfB-Amateur Tobias Weis, der beim 13: 0-Sieg der Schwaben beim Landesligisten VfL Herrenberg gleich viermal traf. Dennoch sind die Stuttgarter, deren Bank-Konto nach den Transfers von Kevin Kuranyi (zu Schalke 04) und Alexander Hleb (zu Arsenal London) um über 20 Mill. Euro angewachsen ist, weiter auf der Suche nach einem Torjäger.

Mit dem Test vor 4 000 Zuschauern in Herrenberg war das neue Trainer-Tandem Giovanni Trapattoni und Andreas Brehme allerdings sehr zufrieden. "Darauf können wir aufbauen. Alle ziehen wunderbar mit, denn jeder will einen Platz im Team", freute sich Brehme über den Konkurrenzkampf im Kader.

Die Vorfreude auf die anstehende Rückkehr in die Eliteklasse war auch Köln schon anzumerken. Die Rheinländer präsentierten sich in ihren ersten Tests mit 8:1 bei Oberligist GFC Düren und tags darauf mit 8:0 bei Verbandsligist SSV Bergisch-Gladbach bereits sehr torhungrig.

Bayern locken Podolski

Doch die Freude über die ersten Erfolge unter dem neuen Coach Uwe Rapolder war nicht ungetrübt, denn die "Geißböcke" müssen sich offenbar auf den baldigen Abschied von Senkrechtstarter Lukas Podolski einstellen. "Wir haben immer gesagt, dass Podolski irgendwann beim FC Bayern spielen wird, wenn die Zeit reif ist. Und das wird 2006 sein", verkündete Münchens Manager Uli Hoeneß.

Mehr Mühe hatte hingegen Hannover 96, das beim Kreisligisten Germania Helsdorf nur zu einem mäßigen 3:0-Erfolg kam. Auch bei Arminia Bielefeld ist die Stimmung gedrückt, nachdem sich der Verdacht auf einen Kreuzbandriss bei Mittelfeldspieler und Leistungsträger Rüdiger Kauf bestätigt hat. Dennoch siegten die Arminen im Testspiel-"Derby" bei Oberligist VfB Bielefeld mit 6:0. Abwehrspieler Michael Fink trug sich mit zwei Treffern in die Torschützenliste ein.

Über einen 8:0-Erfolg beim Bezirksligisten SVO Germaringen durfte sich Coach Wolfgang Wolf vom 1. FC Nürnberg freuen. Dabei stach vor allem die Treffsicherheit seiner Angriffsreihe heraus. U21-Nationalstürmer Stefan Kießling erzielte drei Treffer, der slowakische Auswahlspieler Robert Vittek deren zwei und Markus Daun sowie Markus Schroth je einen. Bundesliga-Torschützenkönig Marek Mintal war der einzige Nicht-Stürmer, der das runde Leder ebenfalls einmal im gegnerischen Gehäuse unterbrachte.

Henke siegt bei Einstand

Beim hessischen Landesligisten VfB Marburg feierte Michael Henke seinen Einstand als Cheftrainer des 1. FC Kaiserslautern. Die "Roten Teufel" behielten nach Treffern von Jochen Seitz, Mihael Mikic, einem Foulelfmeter von Halil Altintop und einem Eigentor der Gastgeber mit 4:0 die Oberhand.

Bayern-Jäger Schalke 04 war bereits am Freitag im Testspiel-Einsatz. Der Vizemeister gab sich beim 7:0-Sieg gegen eine Auswahl der Landesligisten SSV Meschede und TuS Sundern keine Blöße. Dabei musste Trainer Ralf Rangnick noch auf seine zehn im Urlaub befindlichen Nationalspieler verzichten. Hertha BSC Berlin siegte unterdessen 9:0 bei Landesligist Werderaner FC.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%