BVB gegen Malaga: Mit voller Kraft Richtung Halbfinale

BVB gegen Malaga
Mit voller Kraft Richtung Halbfinale

Nervenflattern verboten: In Bestbesetzung und mit voller Konzentration peilt Borussia Dortmund in der Champions League die Runde der letzten vier an. Gegner Malaga präsentiert sich angeschlagen – lauert aber auf Chancen.
  • 0

DortmundFür den Verein ist es das wichtigste Spiel seit der Fast-Insolvenz 2005, für Jürgen Klopp der Höhepunkt seiner bisherigen Trainerkarriere. Dem einstigen Champions-League-Sieger aus Dortmund bietet sich erstmals seit 15 Jahren wieder die Chance, in den Kreis der besten vier europäischen Teams vorzustoßen. „Wir wollen am Dienstag gemeinsam mit den Fans das Stadion rocken“, versprach Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz vor dem Viertelfinal-Rückspiel gegen den FC Málaga (20.45 Uhr/Sky). „Bis jetzt ist es für uns eine perfekte Champions-League-Saison. Das soll sie auch bleiben.“

Mit ähnlich großer Vorfreude sieht Außenverteidiger Marcel Schmelzer der Partie entgegen: „Es ist für alle Spieler das Größte, gegen Málaga spielen zu dürfen. Keiner von uns hat es jemals geschafft, im Halb -oder Viertelfinale der Champions League zu stehen.“

Die bisher hochgelobten Auftritte auf internationaler Bühne haben dem einst großen Sorgenfall des deutschen Fußballs nicht nur reichlich Renommee, sondern auch Zusatzeinnahmen von bereits knapp über 50 Millionen Euro beschert. Im Fall eines Sieges über den Tabellen-Sechsten der Primera Division könnte sich Hans-Joachim Watzke über mindestens weitere 4,9 Millionen Euro freuen. Diese sportliche und finanzielle Erfolgsgeschichte erfüllt den Geschäftsführer mit Stolz: „Borussia Dortmund war vor acht Jahren am Ende und zählt jetzt zur Creme des europäischen Fußballs.“

Nach dem 0:0 im Hinspiel wähnt sich der BVB in einer guten Ausgangslage, ist sich aber der Tücken bewusst. Sven Bender sprach von einem „gefährlichen Ergebnis“ und hofft, dass die Mannschaft erneut die „Balance zwischen offensivem Fußball und gesunder Absicherung“ findet - wie schon bei den Heimsiegen über Ajax Amsterdam (1:0), Real Madrid (2:1), Manchester City (1:0) und Schachtjor Donezk (3:0). „Das Schlimmste, was passieren könnte, wäre es, wenn wir in einen Konter laufen“, warnte der Mittelfeldspieler.

Zur optimalen Vorbereitung auf die Partie verzichtete Trainer Klopp beim 4:2 über Augsburg am Samstag gleich auf sieben Stammkräfte in der Startformation. Auch die wegen einer Verletzung geschonten Roman Weidenfeller (Rückenprobleme), Marco Reus (Bauchmuskelzerrung) und Jakub Blaszczykowski (Leiste) werden gegen Málaga wieder zum Team gehören.

Seite 1:

Mit voller Kraft Richtung Halbfinale

Seite 2:

Real und Barca in Reichweite

Kommentare zu " BVB gegen Malaga: Mit voller Kraft Richtung Halbfinale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%