BVB im Abstiegskampf
Klopp räumt Fehler ein

Zuletzt wollte Jürgen Klopp noch keine eigenen Fehler festgestellt haben, die an der Schuld sind an der schlimmen Lage des BVB. Das sieht nun anders aus. Die Champions League hakt Klopp derweil ab.
  • 0

DortmundNach dem Trainingslager in La Manga ist der BVB mittlerweile wieder in heimischen Gefilden angekommen – und bereitet sich auf die schwerste Rückrunde seit langem vor. Die Borussia steckt mitten im Abstiegskampf. Jürgen Klopp (47) hat angesichts des aktuellen Tabellenstands des Vizemeisters in der Fußball-Bundesliga die Qualifikation für die Champions League in dieser Saison offenbar abgehakt. „Mich interessiert derzeit die Qualifikation für die Champions League in der nächstes Saison gar nicht. Stand heute habe ich kein Problem damit, die Liga zu halten und nächste Saison ein Jahr zu haben mit ganz viel Training“, sagte der Trainer des Tabellenvorletzten im Interview mit der Sport Bild.

Mit Blick auf die äußerst schwache Hinrunde der Dortmunder räumte Klopp auch eigene Fehler ein. „Gemeinsame Fehleinschätzungen, beispielsweise ob jemand wirklich körperlich imstande ist zu helfen. Wenn dann jemand spielt, der nicht zu 100 Prozent fit ist, macht er Fehler. Das ist, als wenn jemand nach 72 Stunden Schlafentzug eine Schach-WM spielen muss - das funktioniert auch nicht“, sagte der 47-Jährige selbstkritisch. Er sei aber nach wie vor 100-prozentig vom Klassenerhalt überzeugt.

Für den Fall, das die Borussia tatsächlich die Champions League verpasst, befürchtet Klopp keinen Ausverkauf: „Wenn es bei uns einen Spieler geben sollte, der wegen eines einzigen Jahres ohne Champions League woanders hin will, dann hätte ich ihn komplett falsch eingeschätzt.“

Seite 1:

Klopp räumt Fehler ein

Seite 2:

Großkreutz will alles besser machen

Kommentare zu " BVB im Abstiegskampf: Klopp räumt Fehler ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%