Champions League
Bremen will in Barcelona auf Torjagd gehen

Mit dem Selbstvertrauen vom jüngsten Schützenfest, aber ohne Torjäger Ivan Klasnic ist Werder Bremen zum Champions-League-Spiel nach Barcelona geflogen.

dpa BARCELONA/BREMEN. „Das gibt natürlich weiteren Schub“, sagte Trainer Thomas Schaaf vor dem Spiel über die gelungene 6:1-Generalprobe gegen den VfL Wolfsburg. Der Bremer Auftritt beim Weltklasse-Ensemble aus der Primera Division verspricht ein Spektakel, auch wenn Trainer Frank Rijkard nicht die erste Elf auflaufen lassen will. Beim Duell der deutschen Spaß-Fußballer mit den Zauber-Kickern spielen die treffsichersten Teams ihrer Ligen gegeneinander. „Da können viele Tore fallen“, meinte Miroslav Klose.

Trotz des namhaften Gegners, der im Liga-Alltag zuletzt Real Madrid mit einem 3:0-Sieg beeindruckend vorgeführt hat, strotzen die Bremer Akteure vor Selbstsicherheit. „In dieser Form können wir jeden schlagen“, meinte Abwehrspieler Naldo. Die Tor-Gala gegen Wolfsburg „hat uns weiteren Auftrieb gegeben“. Der brasilianische Abwehrmann hat keine Angst, dass Werder von seinem Landsmann Ronaldinho so vorgeführt wird wie Real. Beim Fußball-Fest in Madrid hatte der zur Zeit beste Spieler der Welt zwei traumhafte Tore erzielt.

Dass das halbe Dutzend Bremer Tore gegen den VfL die Stars des FC Barcelona beeindruckt hat, glauben die Bremer jedoch nicht. „Die schauen kurz in die Zeitung nach dem Ergebnis, lesen von den sechs Toren, mehr nicht“, sagte Werder-Manager Klaus Allofs. „Barca hat eine Mannschaft mit Spielern, die scheren sich nicht darum, was der Gegner macht.“ Wie sich die Sichtweise in Bremen in den vergangenen Monaten geändert hat, zeigen andere Aussagen des Managers. „Wir sind doch inzwischen auch so weit, dass wir nicht mit zittrigen Knien nachschauen müssen, was der nächste Gegner gemacht hat“, sagte er.

Seite 1:

Bremen will in Barcelona auf Torjagd gehen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%